Werbung

NFL - American Football in den USA

NFL - American Football in den USA

Es ist die Sportart #1 in den USA. American Football. Aufgrund der Historie teilt sich die Liga in die AFC und NFC ein.
Es gehört wohl zu einem ‘echten’ USA Urlaub. Ein Besuch im Football-Stadium mit den berühmten Cheerleaders. Leider passt die Saison von Sept. bis Jan. selten mit den Reisedaten überein.

Es gehört wohl zu den Highlights eines USA Besuchs zu einem Footballspiel zu gehen. Wie bei vielen Sportarten in den USA ist es ein Familienausflug. Man unternimmt schon vor dem Spiel was zusammen und nach dem Spiel gibt es oft ein Feuerwerk. Es ist auch nicht unüblich, dass man erst später zum Spiel kommt oder früher geht. Auf den Parkplätzen, besonders an den RV Plätzen, wird schon lange vor dem Spiel sich getroffen und vorgefeiert.

Berühmt sind auch die Cheerleader die für Unterhaltung und Ansporn der Mannschaft während des Spiels sorgen.

Spiele finden normalerweise Sonntags (bzw. Mo&Do.) statt und beginnen meist 1:05 oder 4:05 pm (PST) und dauern etwa 3 Std. Die genauen Zeiten richten sich nach den Fernsehsendern daher auch 5 min nach der vollen Stunde.

Leider ist das größte Problem für einen USA Urlauber die Saisonzeiten. Die Spiele fangen üblicherweise in der letzten Augustwoche an und enden Anfang Januar. Der Superbowl ist am Sonntag im Januar / Februar. Das gilt auch für den Collage Football. Die meisten Urlauber sind jedoch von Mai bis August in den USA. Jedoch gibt es in den Wochen vor Saisonstart einige Testspiele (preseason game), die jedoch aus Angst vor Verletzungen nicht so schnell sind.

Wer es nicht schafft während eines Spiels vor Ort zu sein kann auch außerhalb des Spielbetriebs die großen Stadien besuchen bzw. sich führen lassen. Es finden neben Football oft auch andere Veranstaltungen im Stadium statt. In der Übersicht der NFL Mannschaften habe ich deswegen die Stadien dazu geschrieben und verlinkt.

Spielregeln beim Football

Es wird in vier Quartern zu je 15 Min. (12 Min. bei Amateuren) reine Spielzeit mit 2 Min. bzw. 20 Min. Pause zur Halbzeit gespielt. Ziel ist es den Football über das 120 yards (53,3 yards Breit) lange Feld in die Gegnerische Endzone durch werfen (Passing) oder laufen (Rushing / Running) zu bringen und damit ein Fieldgoal (Touschdown) zu erzielen. Die Mannschaft mit dem Ballbesitz ist die Offense und die andere die Defense. Je Mannschaft stehen, wie beim Soccer, 11 Spieler auf dem Feld wobei je nach Ballbesitz die jeweilige komplette Defense bzw. Offense Mannschaft des Vereins auf dem Feld ist. Es wird also beim Ballwechsel die gesamte Mannschaft ausgetauscht. Daher hat ein Team einen Chef Trainer der die Defense und Offense Trainer koordiniert. Die Defense versucht die Offense daran zuhindern das der Football Raum gewinnt bzw. selbst in Ballbesitz zu kommen um wieder zur Offense zu werden. Sollte die Offense in vier Versuchen keine 10 Yards Raumgewinn schaffen wechselt der Ballbesitz auch. Für besondere Spielsituationen gibt es auch ein Special Team in der Mannschaft.
Jeder Spieler hat eine bestimmte Position auf dem Feld.

  • Offense: Quarterback, Halfback, Fullback, Tight End, Wide Receiver, Offensive Tackle, Guard, Center.
  • Defense: Linebacker, Cornerback, Strong Safety, Free Safety, Nose Tackle, Defensive Tackle, Defensive End.
  • Special Team: Kicker, Punter, Gunner, Long Snapper, Kick/Punt Returner.

Während des Spiels wird über Funk kommuniziert, was den Vorteil hat, das ein Schiedsrichter seine Entscheidung mitteilen kann. Aufgrund der umfangreichen Regeln (~700 Regeln + ungeschriebene Ehrencodex) stehen bis zu 7 Schiedsrichter auf dem Feld. Der Funk macht es für den Zuschauer wesentlich einfacher dem recht unüberschaubaren Spiel zu folgen, da sie erfahren was gerade passiert.

Es würde den Rahmen sprengen, die ganzen Regeln, Verstöße und Begriffe des American Footballs zu erklären. Die genauen Spielregeln mit den Begriffen gibt es im Wiki Portal.

Man muss schon ein 'richtiger' Fan sein um alle Regeln beim American Football zu verstehen. Aber es ist ja auch ein Familien Ausflug.

Die US Football Ligen

NFL - National Football League

Die Frage, wenn man schon in den USA ist, zu welchen Spiel sollte / kann man gehen?

Divisionen und Konferenzen Bis zu diesem Punkt war die Sache auch für Fußballfans noch verständlich – jetzt wird es aber komplizierter. Denn die NFL ist de facto nur das Dach, unter dem sich mehrere Spielgruppierungen zusammenfinden:

Innerhalb der NFL existieren zwei sogenannte Conferences: Die National Football Conference (NFC) und die American Football Conference (AFC). Beide bestehen aus jeweils 16 Teams. Während bei anderen US-Sportarten die Conferences geographisch nah beieinander liegende Teams zusammenfassen, hat die Conference-Zugehörigkeit in der NFL historische Ursachen: In den 1960ern spaltete sich die AFL von der NFL ab – es gab also zwei Football-Profiligen und somit keinen wahren Champion – die Fans zwangen die Verantwortlichen, Farbe zu bekennen.

Heraus kam die „neue“ NFL, so wie man sie heute kennt und der Super Bowl als Kampf der Giganten, der weltweit fast eine Milliarde Menschen vor die Bildschirme und in die Wettbüros zieht. Die Zugehörigkeit eines Teams zu den Conferences spiegelt also noch diese Teilungs-Ära wieder. Weiter verkompliziert wird die Sache dadurch, dass beide Conferences in je vier Divisions unterteilt sind – und dabei spielt dann tatsächlich die Geographie eine Rolle, denn die Divisions sind nach „AFC North“, „NFC South“ usw. in die regionale Herkunft der Teams unterteilt. Dies, damit nicht etwa die Seattle Seahawks gegen die Philadelphia Eagles antreten müssen und dazu das ganze Land zu durchqueren hätten.

Insgesamt gibt es 32 Team je 16 aus der NFC und der AFC. Diese unterteilen sich wiederum in vier Divisionen. Wer gerade spielt schaut man am besten bei der Ticketbörse Viagogo.
www.nfl.com

 

 

Karte der NFL und Pacific-12 Football Mannschaften

Karte anzeigen
Übersichtskarte der NFL und Pacific-12 Football Mannschaften. [ Karte in Google Maps öffnen ]

Wer also eine Rundreise durch den Westen der USA unternimmt, kommt am ehesten an den NFL Football Vereinen der Arizona Cardinals, San Francisco 49er, Oakland Raiders oder San Diego Chargers vorbei.

Ein weiterer Grund für die starke Unterteilung der NFL ist ebenfalls die Anzahl ihrer Teams: Im Fußball-Ligasystem tritt jedes Team zweimal gegen jeden an. Da die Saison der NFL aber wesentlich weniger Spieltage hat, als etwa die Fußball-Bundesliga, nämlich 17, findet dieses „Jeder gegen Jeden“-Prinzip nur innerhalb der Divisions statt.

Eine Mannschaft spielt pro Saison 16 Spiele die sich wie folgt ergeben:

  • Jedes Team spielt zweimal gegen jedes der drei anderen Teams ihrer Division: einmal zu Hause, einmal auswärts (6 Spiele)
  • Jedes Team spielt einmal gegen alle vier Teams einer anderen Division ihrer eigenen Conference gemäß einem 3-jährigen Rotationsprinzip: zwei Spiele davon zu Hause, zwei auswärts (4 Spiele)
  • Jedes Team spielt einmal gegen alle vier Teams einer anderen Division der anderen Conference gemäß einem 4-jährigen Rotationsprinzip: zwei Spiele davon zu Hause, zwei auswärts (4 Spiele)
  • Jedes Team spielt einmal gegen die anderen Teams ihrer eigenen Conference, die in der Vorsaison in ihrer Division denselben Platz belegt haben wie das Team selbst, mit Ausnahme des Teams aus der Division, gegen die in dieser Saison ohnehin gespielt wird: ein Spiel zu Hause, eines auswärts (2 Spiele)

Quelle Wikipedia.

Die Pre-Season

Die Footballsaison beginnt in den USA klassisch Ende August mit der Vorsaison. Dabei tritt jede Mannschaft zu insgesamt vier Testspielen an. Diese sollen vor allem die während des vorherigen Draft neu hinzugekommenen Spieler ins Team integrieren und die „Maschine“ auf Betriebstemperatur bringen.

Die Regular Season

Direkt nach der Pre-Season beginnt Anfang September die Hauptsaison. Gespielt wird meist an Sonn- und Montagen. Los geht es, indem wie beschrieben die Mannschaften innerhalb der Divisions antreten.

An diese Phase schließen sich weitere acht Spiele pro Team an. Und zwar muss jede Mannschaft aus allen Divisionen gegen alle Teams zweier anderer Divisionen antreten. Welche Divisions das sind, wechselt von Jahr zu Jahr. Nur dass eine Division aus der AFC und eine aus der NFC kommt, hat Bestand.

Danach verbleiben zwei Spieltage, während denen jede Mannschaft gegen die Teams der beiden anderen Divisions antreten muss, die am Ende der vergangenen Regular Season auf demselben Platz standen, wie sie.

Aus diesen Spieltagen entstehen innerhalb der Conferences Tabellen. Die Sieger der acht Divisions haben sich am Ende der Regular Season automatisch für die Playoffs qualifiziert. Hinzu kommen zwei weitere Teams pro Conference, die aufgrund ihres Siegverhältnisses eine „Wildcard“ bekommen. Für alle schlechteren Teams ist die Saison an diesem Punkt, dem späten Dezember oder frühen Januar, beendet.

Die Playoffs

Die Playoffs sind die KO-Runde der verbliebenen zwölf Teams und werden streng nach Conference ausgetragen. AFC und NFC ermitteln also in je drei Spielen pro Team ihren jeweiligen Champion. Und diese beiden Sieger haben dann automatisch das ganz große Los gezogen: Sie machen den Super Bowl unter sich aus.

Der Super Bowl

Die meisten Zuschauerzahlen, die größten Werbekosten, die krasseste Halbzeitshow. Der Super Bowl, der traditionell am ersten Februar-Sonntag stattfindet, ist das Spiel der Spiele – und als solches auch außerhalb der NFL-Fangemeinde weltweit ein Begriff.

Der Austragungsort wird schon Jahre im Voraus festgesetzt und liegt meist in einem Stadion in den südlicheren US-Staaten – der milderen Januar-Temperaturen wegen. Und obschon es so viele NFL-Mannschaften gibt, existieren tatsächlich nur vier, die noch nicht in dieser Endrunde standen, nämlich die Cleveland Browns, die Detroit Lions, die Houston Texans und die Jacksonville Jaguars.

Um zu verdeutlichen, welchen Stellenwert der Cup im fernsehverrückten Amerika hat: Die Top-Ten der Fernsehsendungen mit den meisten Zuschauerzahlen aller Zeiten in den USA werden von acht Super Bowls gefüllt.

College Football

Aus dem College Football bzw Seniors der Universitäten wird auch der Nachwuchs für die NFL rekrutiert. Er wird von den National Collegiate Athletic Association (NCAA) und National Association of Intercollegiate Athletics (NAIA) organisiert. So das es hier auch sehenswerte Spiele gibt. Tickets für die NCAA gibt es auch bei Viagogo. Da fast jede Schule ein Team hat ist die Auswahl der Sportstätten die man besuchen kann größer und passt besser in die Reiseplanung. Es sind einige Hundert Teams dort organisiert. Die Spiele finden meist sonntags statt da sie auch teilweise im Fernsehen übertragen werden. Montags und Donnerstag findet meist nur ein Spitzenspiel statt. Die wichtigste Liga ist die Divison I der NCAA, die sich aus über 120 Mannschaften zusammen stellt. Die interessantesten Teams im Westen ist die Pacific-12 Conference in Ihr spielen:

Arizona Wildcats, Arizona State Sun Devils, California Golden Bears, Colorado Buffaloes, Oregon Ducks, Oregon State Beavers, Stanford Cardinal, UCLA Bruins, USC Trojans, Washington Huskies, Washington State Cougars und Utah Utes.
www.pac-12.com

Zu erwähnen wäre noch

Rund um das Football Spiel selber wird viel geboten. Viel Merchandising, Showeinlagen oder Feuerwerk. Und natürlich darf auch die Nationalhymne nicht fehlen.

Rivalitäten der einzelnen Mannschaften

Es gehört wohl dazu sich in einem USA Urlaub sich Sportshirts zu kaufen. Da die wenigsten richtige Sportfans sind sucht man sich die Sachen nach Aussehen aus. Dies kann jedoch beim Besuch eines Spiels peinlich werden, wenn man in den Farben der rivalisierenden Mannschaft auftaucht. Daher hier eine kurze Übersicht der konkurrierenden Vereine. Alle Vereine besonders der College / Universitätsmannschaften aufzuzählen wäre zuviel. Am besten beim Besuch dort im Fan Shop einkaufen, so hat man auch einen Bezug.

Neben den ‚natürlichen‘ Konkurrenz innerhalb der eigenen Division gibt es noch folgende Rivalität.

  • San Francisco 49er (NFC) mit den Seattle Seahawks, St. Louis Rams, Arizona Cardinals und natürlich das lokal Derby mit den Oakland Raiders.
  • Oakland Raiders (AFC) mit den Broncos, Chiefs sowie den Pittsburgh Steelers und den New England Patriots.
  • Übersicht aller Rivalitäten.

Tickets für ein Footballspiel kaufen

Man kann sagen, dass der Preis die guten Plätze bestimmt. Wie in Hotels kann man an der Kasse noch günstige Upgrades erwerben. Es gibt in den Stadien Bench, die normalen Sitze, und Prefered Seats (Einzelsitze mit Getränkehaltern). Und natürlich unbezahlbare Logen, die aber angefragt werden müssen. Tickets werden normalerweise für den Gäste Block oder im neutralen Bereich verkauft. Unbedingt vorher schlau machen, wo sich welcher Block befindet. Für den Fan-Heimblock gibt es normalerweise keine Tickets zu kaufen, da die Blocks fest an die offiziellen Fanvereine vergeben werden. Wer dort hin will sollte sich an die Fanvereine wenden.

Es gibt natürlich auch RV-Campingplätze an den Stadien. Viele Fans reisen mit einem RV an und stimmen sich dort auf das Spiel ein. Der RV-Park im ehemaligen Candlestick Park der 49er ist auch die erste Adresse für Übernachtungen mit einem RV in San Francisco.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich Tickets für ein Spiel zu kaufen.

  • Vor Ort - Da sollte man jedoch Zeit für den Kauf einplanen und wissen wo man Sitzen will wenn man an der Kasse gefragt wird. Es gibt dort jedoch nur Restkarten.
  • Im Internet bei Tickethändlern.
    Man bekommt die Tickets mit Sendungsverfolgung zugeschickt. Der Vorteil beim Kauf hier ist das dt. Recht bei Problemen. Hellotickets (Rabatt/Gutschein-Code: USAREISETIPPS10 *10€ sparen ab 110€ Einkauf) ist speziell für Touristen auf NFL Tickets designt.
  • Im offiziellen NFL Shop - Hier kommen abgesehen man lässt die Karten hinerlegen oder per .pdf, recht hohe Versandkosten hinzu da sie versichert verschickt werden. Dafür erhält man Original Karten.
  • Ticketbörsen sind eher problematisch, da Vereine hart gegen den Schwarzmarkt vorgehen und man sich dort genau auskennen sollte was erlaubt ist.

Bücher über Football

Tipp: Du planst eine Reise in die USA? Der von USA-Reisetipps.net hat jetzt viele Tipps und Antworten auf deine Fragen.
Bernd Krammer von USA Reisetipps

★★★★★ von
USA Reisetipps auf Facebook