Werbung

Handy / Internet in den USA

Welche Prepaid Sim Karte (USA) bestellen?

Telefonieren und Internet am Handy mit einer Prepaid Sim Karte. Welche Handytarife und Kosten in den USA anfallen.
Auch im Urlaub möchte man gerne mit dem Handy erreichbar sein. Am besten man besorgt sich eine USA SIM Karte zum Telefonieren und fürs Internet.
Auch im Urlaub möchte man gerne mit dem Handy erreichbar sein. Am besten man besorgt sich eine USA SIM Karte zum Telefonieren und fürs Internet.

Wer im Urlaub telefonieren und mit dem Handy ins Internet will hat erstmal zwei Möglichkeiten. Mit einer Karte von hier und Roaming nutzen oder sich eine USA SIM Karte fürs Handy kaufen bzw. bestellen.

Roamingkosten in den USA

Seit Juli 2012 besagt eine EU-Richtlinie, dass man vor der Nutzung im Ausland benachrichtigt werden muss. Bei jeder erstmaligen Datennutzung je Monat im Ausland erhält man eine Hinweis-SMS. Meist wird man dann auf die Anbieterseite weitergeleitet und kann Roaming freischalten, oder per SMS-Bestätigung. Der Empfang von SMS ist grundsätzlich kostenlos.

Ich habe keinen Anbieter gefunden der US-Auslandstarife als Paket anbietet. Lediglich für die EU oder telefonieren ins Ausland.

Roaming Aktiv / Passiv

Kurze Erklärung, was es mit dem Aktiv / Passiv Roaming auf sich hat.
Ein Anrufer kann nicht wissen, dass sich der andere im Ausland befindet. Daher zahlt er immer nur die Kosten, die für einen 'normalen' Anruf zum Handy entstehen würden. Die Mehrkosten im Ausland zahlt der Angerufene, da er ja weiß, dass er im Ausland ist. Wird er angerufen sind es die passiven Roamingkosten. Ruft er an ist es aktives Roaming.

VORSICHT: Mailboxen sollten Zuhause deaktiviert werden. Es kann passieren, dass Anrufe im Ausland auf die Heimatmailbox 'weitergeleitet' werden. Dann zahlt man doppelt. Also den einkommenden Anruf und die Weiterleitung auf die Mailbox zuhause und zwar die komplette Zeit die der Anrufer spricht. Daher am besten Zuhause schon die Mailbox deaktivieren.

Die Roaminggebühren, die seit dem 15. Juni 2017 weggefallen sind, gelten nur innerhalb der EU nicht in den USA!

Sim Karte für die USA bestellen

Wer nicht den ersten Tag damit verbringen will sich eine (Prepaid)- SIM Karte für die USA zu besorgen, kann sich bereits hier in Deutschland eine bestellen. Da die meisten Handy-Shops die Karten auch erst bestellen müssen, kann man sie auch gleich online ordern.

  • SimlyStore.com war 2011 der erste Anbieter, welcher Prepaid SIM-Karten für die USA in Deutschland angeboten hat. Dementsprechend hat SimlyStore viel Erfahrung und ist heute einer der größten Anbieter für Auslands Prepaid SIM-Karten in Deutschland & CH / AT. 
    In den USA arbeiteten Sie unter anderem mit H2O (at&t Netz) zusammen.
    www.simlystore.com
  • Tourisim ist ein deutscher Anbieter und hat sich auf USA Sim Karten der beiden großen Netze von AT&T und T-Mobile spezialisiert. Durch eine Niederlassung in den USA wird auch Service zu den Zeiten vor Ort angeboten.
    www.tourisim.de
  • Amazon bietet auch USA Prepaid SIM Karten etwa von T-Mobile oder AT&T an.
    www.amazon.de

Tipp: Nicht den USB Adapter fürs Auto oder das Netzteil vergessen. (Siehe: USA Stecker Adapter)

Deutschland

In Deutschland gibt es drei große Netzbetreiber: Telekom (D1 Netz), Vodafone (D2 Netz) und Telefónica (durch die Übernahme von 02 und E-Plus auch E-Netz genannt). Alle anderen Anbieter nutzen eines der drei Netze

Telekom

Die Marke T-Mobil ist zurück in die Telekom eingegliedert. Die Discountmarke der Telkom ist Congstar. Zu Congstar gehören die Marken ja! mobil und Penny Mobil.

www.telekom.de

Vodafone

Die günstige Marke von Vodafone ist otelo. Weite Marken die Vodafone nutzen sind BildMobil, FYVE, Lidl Connect, Rossmann mobil, TELCAT mobil, 1&1(Nutz teilweise auch Telefónica)

  • Bei Vertragskunden können Tages oder Wochenpaket für die USA zugebuchtwerden.
  • Prepaid (CallYa) wird nach Nutzung abgerechnet.

www.vodafone.de

Telefónica

In der deutchen Tochter der spanischen Telefónica sind die Marken E-Plus und O2 übernommen worden. O2 hat sich als Hauptmarke und BASE als Marke von E-Plus etabliert
Telefónica hat viele eigene Marken wie AY YILDIZ, Blau, O2, BASE, FONIC, netzclub, Ortel Mobile, TürkeiSIM.

Sowie Aldi Talk mit Medionmobile, LIDL Mobile (jetzt Fonic), BILDmobil, EDEKA mobil, EXPRESSmobil, GALERIAmobil, NettoKOM, Norma mobil, n-tv go!, Tchibo Mobil, WhatsApp SIM.

Auch O2 unterscheidet beim Roming in den USA (Zone 3) zwischen Vertragskunden und Prepaid-Kunden.

www.o2online.de

Provider

In Deustchalnd gibt es einge Provider die die Netze der drei Mobilfungbetreiber anbieten. Die beiden Großen sind Drillisch und Freenet

  • Drillisch
    BigSIM, disco, DeutschlandSIM, Fyve, Hellomobil, Lebara, M2M-mobil, maXXim, McSIM, PremiumSIM, smartmobil, simply, winSIM, Yourfone.
  • Freenet
    Callmobile, freenetmobile, klarmobil und mobilcom-debitel.

Österreich

A1

Discountmarke der A1 ist YESSS! und bob. Reseller im A1 Netz sind: RedBull-Mobile, billitel, Ge(-)org! (Saturn/Media Markt), Kronemobile, Kuriermobil, Lycamobile, Wowww!, Yooopi!

  • Vertragskunden können unterschiedliche Datenpakete für die USA zubuchen.
  • b.free Prepaidkunden werden nach Nutzung in Zone3 abgerechnet.
www.a1.net

T-Mobile

Discountmarke der T-Mobil ist tele.ring. Reseller im T-Mobile Netz sind: HoT, Allianz SIM, Rapid Mobil, Liwest Mobil, delightmobile, s-budget-mobile, Vectonemobile

www.t-mobile.at

Drei

Discountmarke des Mobilfunkanbieters Drei ist eety. Reseller im Drei Netz sind: UPC mobile, Saturn Mobil / Media Markt Mobil, spusu, HELP mobile

  • Vertragskunden können zum EU-Roaming USA, Schweiz und die Türkei als Paket dazu buchen.
  • Nimm3 Prepaid-Kunden können nach Zone3 aus den USA telefonieren.
www.drei.at

Schweiz

Mobilfunkanbieter in den USA

Für eine USA Reise kommt eigentlich nur ein vertragloses Handy (Cellphone) bzw. USA SIM Karte als PrePaid in Frage. Die bei uns bekannten Pre-Paid-Karten sind in den USA meist die Month-Plans. Je nachdem für welchen Anbieter man sich entscheidet, sollten folgende Fragen geklärt werden:

  • Aktivierungsgebühr,
  • Telefonkosten nach Europa,
  • Datenverbindungen,
  • Kosten für die SIM-Karte, da man diese extra kaufen muss
  • evtl. checken, dass die Preise bei den Anbietern ohne Steuern (Tax) sind.

Für das Smartphone muss man meist extra einen Data-Plan zubuchen. Entlang der 'klassischen' Touristenrouten ist das Mobilfunknetz auch auf einsamen Highways recht gut ausgebaut, sodass man auch bei einem Notfall Hilfe holen kann.

Roaming kann auch bei Übertritt von einem Staat zum anderen entstehen, daher vorher nachfragen.

Wichtig! Darauf achten, dass das eigene Handy ein TRI-Band Handy ist bzw. für das Mobilnetz der USA tauglich ist.

T-Mobil US hat das einzige Netz, das alle drei Bänder in den USA unterstützt.

TIPP: Den Handyvertrag bar bezahlen, so kann man sicher sein, dass nicht weiter abgebucht wird oder bereits hier eine USA-SIM Karte bestellen oder etwa bei Walmart Supermärkten vor Ort.

Hinweise von Jens Putzier: "Die T-Mobile SIM mit 30$ Guthaben gibt es bei Walmart als Paket für 39.88$, somit hat man die SIM plus Guthaben für einen Monat für das Walmart 30 USD / Monat 100 Min Telefon / SMS / 5 GB Daten im 4G Netz (Nur bei Walmart erhältlich) Paket auf einmal. Das Paket enthält eine Nano SIM und zwei Adapter auf Mikro SM und normale Größe. Es ist ganz wichtig, dass die SIM beim Kauf aktiviert wird (an der Walmart Kasse) sonst kann man die SIM nicht aktivieren. Der Aktiviervorgang wird auch auf dem Kassendisplay angezeigt. Hat mich einige Zeit gekostet, das herauszufinden. Dann ist es am einfachsten man aktiviert die Karte nicht über das iPhone sondern über das Internet. Falls die SIM Karte in dem Walmart ausverkauft ist, was in drei von vier Walmarts so war, dann kann der Mitarbeiter mit seinem Taschenscanner nachschauen, in welchem anderen Walmart die Karte noch vorrätig ist."

Hier eine Übersicht der größten Mobilfunkanbieter zusammen mit dem Netzplan, um die Abdeckung seines Roamingpartner zu sehen.

Verizon Wireless

Das Netz ist, bis auf Nevada, dort wird es über Roaming betrieben, sehr gut ausgebaut.

Verzion bietet Prepaid Pläne an, die sich in Telefonieren & Internet unterscheiden.

Hier der Netzausbau.

AT&T

Bei AT&T heißt die PrePaid Karte PrePaid GoPhone® Plans.

Hier der Netzausbau.

  • Prepaidkarten von AT&T für die USA können bei Amazon bestellt werden.

Sprint

Im Mai 2018 gab T-Mobil US bekannt Sprint zu übernehmen. Hier die Netzabdeckung.

www.sprint.com

T-Mobile US

Der Prepaid Tarif der T-Mobile US heißt monthly4G.

T-Mobile US hat mit dem Zusammenschluss des Konkurrenten MetroPCS 2013 seinen Markt in den USA gefestigt. Jedoch versucht die Mutter T-Mobile /Telekom DE nach wie vor, die US-Sparte abzustoßen. Was danach mit den Preisen wird, kann man noch nicht absehen.

Ich habe mich für den Telekom Monthly4G + Europa Tarif entschieden. Es kommen 9,90USD für die SIM hinzu.

Hier die Netzabdeckung.

Weitere Prepaid Kartenanbieter:

  • TracFone - Der größte Anbieter an Prepaid Karten (als AT&T und Verizon zusammen!) ist www.tracfone.com. Mit der Karte kosten Telefonate so viel, wie Gespräche innerhalb der USA. Läuft über eine 0800 Call Free Number, die man sich abspeichern kann. www.safelinkwireless.com gehört auch zu TracFone.
  • MetroPCS (seit 2013 mit T-Mobile) ist ideal, wenn man seinen Urlaub in einem Bereich, wie etwa in New York oder L.A. aufhält. www.metropcs.com
  • USCelluar Prepaid ab 50 US-Cent international Telefonieren auch ohne Vertrag. www.uscellular.com
  • Cricket

Telefonkarten (Calling Cards)

Es gibt auch Telefonkarten, mit denen man 'günstiger' von Festnetztelefonen oder Telefonzellen international telefonieren kann, indem man eine kostenfrei 0800'er oder 0888'er Nummer vorwählt.

Diese Karten werden vorher aufgeladen und sie belasten die Kreditkarte, was die Kostenkontrolle nicht leichter macht. Calling Card gibt es auch bei AT&T oder die Bekannten von Nobel Phone Cards, die auch mit App fürs Handy genutzt werden kann.

Calling Cards sind meiner Meinung nach Auslaufmodelle. Sie haben entscheidende Nachteile. Man braucht einen Festnetzanschluss, also z.B. im Hotel. Wenn man aber Bescheid geben will, dass man eine Panne hat oder das Hotel informieren will, ist man selten in der Nähe eines Festnetzanschlusses. Telefonzellen sucht man genauso, wie hier bei uns, mittlerweile vergebens. Wer von euch kann aus dem Kopf heraus sagen, wo in seiner Umgebung die nächste Telefonzelle ist?

Und der zweite große Nachteil ist, man kann nicht online gehen, um die Reservierung zu suchen, einen Routenplaner oder einfach nur Infos der Umgebung zu finden.

Internet-Telefonie

In den meisten Hotels hat man mittlerweile Breitband Internet Anschluss (WiFi ist die gängige Bezeichnung für kostenloses Nutzen. WLAN kostet hingegen meist). Dort sollte man auf Internettelefonie wie Skype, Googles Hangout oder Facebook Messenger ausweichen, wenn es die Bandbreite erlaubt.

Telefonieren / Internet im Flieger

Mit den Anschlägen am 11.September auf das World Trade Center bemängelte Präsident Bush, dass das Telefonieren und somit der Datenaustausch in der Luft unzureichend sind. Es startet ein Satelliten-Programm zum Ausbau des Mobilfunknetzes in Fliegern. Dies ist mittlerweile auch in der zivilen Luftfahrt angekommen. Hier ist eine Übersicht über WLAN im Flugzeug.

Tipp: USA-Reisetipps.net ist auch als Taschenbuch, E-Book und Pdf erhältlich.
Bernd Krammer von USA Reisetipps

★★★★★ von
USA Reisetipps auf Facebook / Google+