Grand Central Terminal, NY

Grand Central Terminal

Informationen zum Besuch des Grand Central Terminal (Station) in Manhattan, NY
Der Grand Central Terminal Heute. Über 5 Mio. Menschen nutzen ihn jede Woche. Unverkennbar die Uhr in der Halle über der Information.
Der Grand Central Terminal Heute. Über 5 Mio. Menschen nutzen ihn jede Woche. Unverkennbar die Uhr in der Halle über der Information.
Grand Central Terminal / Station Grand Central Terminal
Grand Central Station
Grand Central Depot
89 E 42nd Street/ Park Avenue , Manhattan, NY 10017 USA
GPS: 40°45′10.08″N, 73°58′35.48″W
Gebaut: 1871 Grand Central Depot
1903 Grand Central Station
1913 Grand Central Terminal
[Karte]
Offizielle Webseite:


Facebook / Google+
Tel.: (212) 340-2583
Offen täglich von 05:30 bis 2:00 Uhr.
Pass: NY Pass

Das Grand Central Terminal an der Park Ave. / 42nd Straße in Manhattan ist mit 67 Gleisen und 45 Bahnsteigen auf zwei Ebenen der größte Bahnhof der Welt mitten in New York. Auch seine Größe von 19ha ist für New Yorker Verhältnisse imposant. Hier noch ein paar Zahlen. Über 700.000 Personen nutzen die Station jeden Tag das sind etwa 5 Mio. in der Woche. Im Jahr gehen also 100 Mio. Menschen durch den Bahnhof davon sind etwa 22 Millionen Touristen. Jeden Tag halten 700 Züge davon 280 Personenzüge. Im Bahnhof arbeiten 1.000 Angestellte.

Das heutige Grand Central Terminal wurde am 2. Februar 1913 eingeweiht. Zuvor hieß er noch Grand Central Station, wie er aber heute noch oft genannt wird. Den Namen Grand Central Station trägt heute eigentlich die benachbarte Poststation im Gebäude nebenan.

Verlust der Fernverbindungen

Mit dem Umzug der Amtrak 1991 in die Penn Station gingen die letzten Fernverbindungen verloren. Heute Fahren nur noch Züge der Metro North nach Dutchess, Fairfield, New Haven, Putnam und Westchester County also nur noch Regionale Verbindungen.
Man arbeitet aber mit Hochdruck am East Side Access die die Long Island Rail Road anbinden soll.

Besuch des Grand Central Terminals

Der Bahnhof steht unter strengen Sicherheitsmaßnamen. Überall sind Sicherheitskräfte. Es gibt auch keine Gepäckfächer mehr. Wer also am letzten Tag von hier zum Flughafen will und vorher noch eine Tour machen will muss sich was anderes überlegen um sein Gepäck zu verstauen.
Fotografieren ist trotzdem erlaubt jedoch ohne Stativ.

Geschäfte im Bahnhof
Wo viele Menschen sind, sind auch viele Geschäfte in Amerika. So auch hier. Im Terminal sind derzeit etwa 35 Imbisse und 68 Geschäfte untergebracht und ein Marktplatz vorhanden. Seit 2011 befindet sich auch ein Apple Store auf der oberen Ebene. Siehe shoppen in New York.
Hier das Verzeichnis .

Touren durch den Grand Central Terminal

Es gibt zwei Touren durch den Bahnhof einen Self-Guild mit Audiohörern die man für I-Phone und Android für 4 Euro runter laden kann. Für 4 $ bekommt man eine passende Karte am Tourenschalter. Dort kann man auch einen Audio Guide ($9 / New York Pass) bekommen.
Das beste ist jedoch eine geführte Tour mit Docentour. Die Tour Starte jeden Tag um 12:30 Uhr in der Haupthalle. Sie kostet 20 USD und dauert etwa 75 Minuten. Das besondere an der Tour ist das die Guides Dozenten, New Yorker Bürger oder sonstige Liebhaber sind die die Tour machen weil sie selbst vom Terminal begeistert sind. Jede Tour ist also persönlich anders. Sie nehmen auch KEIN Trinkgeld nach der Tour.

Anfahrt

Das Grant Central Terminal ist, wie kann es anders sein, bestens Erreichbar ;-)
Die U-Bahn Station Grand Central / 42nd Street, wie sie offiziell heißt, ist die zweit häufigste frequentierte U-Bahn Station in Manhattan mit fast 45 Mio. Passagieren im Jahr. Wer jetzt glaubt die Penn Station läge auf Platz eins, der irrt. Es ist die Station am Times Square.
Es fahren Züge der Metro North (MTA-N)
An der U-Bahnstation halten die U-Bahn Linien:

  • 4 6 7 7 Flushing Express S
  • 5 und S nur Tagsüber
  • 6 während der Stoßzeiten mittags
  • 7 während der Stoßzeiten am frühen Abend.

Trivia Grand Central Terminal

  • Sieben Stockwerke unter dem Bahnhof liegt die ‘geheime’ Trafo Station, die die Bezeichnung M42 hat. Es ist das tiefste Untergeschoß in ganz New York. Tiefer als das One World Trade Center. Es ist aus Sicherheitsgründen auf keiner Karte eingezeichnet. Während des zweiten Weltkrieges war sie Ziel eines Anschlag, ist aber vom FBI vereitelt wurden.
  • Mit 20ha ist die Grand Central Station der größte unterirdische Bau in Manhattan.
  • Die Bahnhofsuhr über dem Eingang ist aus Tiffany Glas und mit ~10Mio USD die teuerste Bahnhofsuhr der Welt.
  • Die Türen zu den Gleisen sind geschlossen und werden aus Sicherheitsgründen erst geöffnet wenn der Zug am Gleis steht.
  • Die Uhrzeit an der Anzeigetafel geht eine Minute vor. Somit wird den Passagieren eine Minute ‘geschenkt’ um rechtzeitig zum Zug zu kommen.
  • Etwa jeder 10. verpasst trotzdem seinen Zug.
  • Unter der berühmten Opal Uhr in der Halle befindet sich die Information. Hier werden bis zu 1.000 Fragen in der Stunde beantwortet.
  • Bei einem Unfall am 8.1.1902 unter der Park Avenue im Tunnel raste eine Dampflok blind im Dampf auf einen anderen Zug. Dabei kamen 17 Menschen ums Leben und es gab zahlreiche Schwerverletzte. Seit dem sind Dampfloks im Grand Central verboten.
  • Die Tickets der MTA sind einfache Zettel mit Nummer, und könnten leicht gefälscht werden. Ein geheimes und ausgeknüngeltes System mit dem die Kontrolleure die Scheine entwerten macht sie dennoch fälschungssicher. Sie werden nach der Kontrolle vor einem in den Sitz gesteckt.
  • In der U-Bahn ist es fast unmöglich ohne Fahrschein in die Bahn zu kommen. Hier schon. Wer Schwarz fährt dem erwartet aber keine Strafe. Es ist per Gesetzt nicht möglich. Entweder man zahlt bei der Kontrolle ein Ticket oder man muss an der nächsten Station aussteigen.
  • Es gibt ein ‘geheimes’ Gleiß das nirgends eingezeichnet sein soll. Es ist direkt unter dem Waldorf-Astoria Hotel an dem sogar ein Auto vorfahren könnte. Mit dem Auto kommt man direkt mit einem Aufzug ans Hotel. Er wurde für Präsident Franklin Roosvelt in den 1930’er gebaut. Mit diesem Gleis konnte er ohne Blicke der Öffentlichkeit seine Poli-Krankheit verheimlichen und vom Zug über eine Rampe ins Auto umsteigen Auch mit der Presse hatte man eine Vereinbarung keine Bilder seiner Krankheit zu zeigen. Heute wäre der Aufzug für Autos zu klein, aber es steht immer noch ein Gepanzerter Wagon dort am Gleis. Hier eine kurze Doku von der BBC.
  • In der Flüstergallerie kann man gegen die Wand in der Ecke flüstern und man hört es auf der anderen Seite.
  • Jeder der Kronleuchter in der Vanderbilt Hall wiegt über eine Tonne und hat 132 Leuchten und geschnitzte Eichenblättern.
  • Zur Eröffnung des Grand Central Terminal am 1. Februar 1913 sollte Punkt 12:00 Uhr der erste Zug einfahren. Jedoch hatte er 20 Minute Verspätung.
  • Für den 20th Century Limited Schlafwagen wurden am Gleis 34 vor den Zugtüren rote Teppiche für die High Socitey ausgerollt. Man sagt, dass das die Geburtsstunde des heute berühmten ‘Red Carpet’ bei Veranstaltungen wäre.
  • Der Bahnhof war während des Zweiten Weltkrieges wichtigster Umschlagplatz für die Soldaten nach Europa und die Züge überladen. In der Zeit hingen deswegen am Bahnhof Plakate mit der Frage der Regierung an die Zivilisten: “Is this trip necessary?”
  • Die Sterne am Himmel des Empfangsgebäudes sind Spiegelverkehrt. Man glaubt, dass die Pläne einfach falsch gelesen wurden. Vanderbilts behauptet jedoch (wohl eher aus Scharm) steif und fest das sie die Sterne aus der Sicht Gottes zeigen sollen.
  • Das 40 Meter hohe Gewölbe ist mit exakt 2599 Sternen verziert und 60 davon beleuchtet.
  • Die Metro North ist nur Mieter. Der Mietvertrag läuft 2274 aus.
  • Berühmte Hollywood-Filme hier waren: Alfred Hitchcocks Klassiker "Der unsichtbare Dritte", "In 80 Tagen um die Welt" oder "Cotton Club".
  • 1936 brauchte der 20th Century Limited, für die Verbindung New York Chicago 16 Stunden. Heute braucht die schnellste Verbindung 19 Std.
  • Der Grand Central war damals gegenüber der alten Penn Station doppelt so groß und hatte doppelt so viele Bahnsteige. Die Hälfte der Baukosten entfiel auf die große Eingangshalle die fast 7.500 m² groß ist.

Karte Grand Central Terminal

Karte in Google Maps öffnen
Karte in Google Maps öffnen
Übersichtskarte Grand Central Terminal

Geschichte des Grand Central

Der heutige Grand Terminal ist bereits der dritte Bahnhof dort. Der Erste wurde 1871 gebaut und hieß Grand Zentral Depot. Damals wurde er von drei Bahn Linien genutzt. Erst 1900 wurde er durch die Grand Central Station ersetzt. Und nach der letzten Renovierung 1913 bekam er den heutigen Namen Grand Central Terminal.
Beinahe hätte man die New Yorker Touristen Attraktion 1978, wie die alte historische Penn Station abgerissen um einen 55. stöckigen Wolkenkratzer dort zu errichten.
Es gab jedoch heftige Bürgerproteste und dank der Hilfe von First Lady Jackie Kennedy Onassis wurde der Bau 1978 durch den Supreme Court, dem obersten US-Gerichtshof gestoppt.
Mehr Detail über die Geschichte des Bahnhofs gibt es unter:

Grand Central Depot

Das Grand Central Depot wurde im Oktober 1871 nach und nach für die drei Zuggesellschaften (Hudson River-, Harlem River- und New Haven Railroad) eingeweiht. Architekt war John B. Snook. Die drei Bahngesellschaften hatten aber alle unterschiedliche Bereiche im Bahnhof, der damals noch eine L-Form hatte.
Ein Novum damals wa,r dass der Bahnsteig angehoben war und die Passagiere auf Türhöhe einsteigen konnten. Auch war der Bahnsteig noch oberirdisch und die Bahnsteige mit dem typisch gewölbten Stahldach vor Regen geschützt. Auch neu war das man nur mit einem Ticket an die Gleise kam, somit konnte man auch die vielen Neugierigen fern halten.

Foto: © Libary of Congress

Der Umbau der Grand Central Station 1908.
Der Umbau der Grand Central Station 1908.

Grand Central Station

Von 1899 bis 1900 als Symbol des neuen Jahrtausends wurde das Depot in die Grand Central Station umgebaut. Architekt war Bradford Gilbert. Das Empfangsgebäude wurde von drei auf sechs Etagen erhöht und die Fassade komplett neu gestaltet. Die Gleise blieben fast so erhalten jedoch wurden sie von der 42th Straße her zurück gekürzt, so dass sie kürzer wurden. So konnte man schneller rein und raus mit den Zügen und die Zeiten im Bahnhof verkürzten sich.
Das Ende der Grand Central Station nach nur drei Jahren wurde durch den oben erwähnten Unfall mit der Dampflok eingeleitet der die New Yorker damals schockte und man sah wie gefährlich der Bahnhof war.

Grand Central Terminal

Von 1903 bis 1913 wurde der Bahnhof abermals Grundlegend umgebaut. Diesmal von Warren & Wetmore (Design) und Reed & Stern (Layout) unter dem Kordinator Alfred T. Fellheimer und er erhielt das heutige aussehen. Diesmal eröffnete der Grand Central am 2. Februar 1913, um Punkt Mitternacht pünktlich.
Neu waren das jetzt die drei Gleise die im Empfangsgebäude endeten elektrifiziert waren.
Die neue Empfangshalle, die Ausmaße eines Doms hat, wurde schnell zum heutigen Publikums Magnet. Der Bahnhof war doppelt so groß wie die damalige Nr.1 Penn Station. Die dunkel gewölbte Decke mit den Sternen tat das Ihrigen.

Geplanter Abriss
1968 plante die Penn Central Transportation Co (Eigentümer, die MTA war nur Mieter) den Bahnhof, wie die Penn Station einfach abzureisen und darauf einen 55. stöckigen Wolkenkratzer zu bauen. Die Grundstückspreise hätten weit über den Wert des Gebäudes gelegen. Es gab viele Proteste von New Yorkern die noch den Verlust der Penn Station nachtrauerten. Es wurde bis 1978 gegen den Abriss prozessiert. Eine der berühmtesten Gegnern des Abrisses war First Lady Jackie Kennedy Onassis. Aus Dank hängt heute leider wenig beachtend ihr Bild permanent in der Vanderbuild Halle.

Grand Central Terminal Heute
Heute gehört das Grand Central Terminal übrigens der mittlerweile firmierten Midtown TDR Ventures, die einen Mietvertrag mit der MTA-North bis ins Jahr 2274 hat.
1971 wurde die Amtrak gegründet und kaufte alle privaten Fernverbindungen auf. Das war das Ende der Verbindung nach New Haven und Bosten. Mit dem Abzug der Verbindung nach Kanada, New England und den Niagarafällen verlor der Grand Zentral 1991 auch die letzten Fernverbindungen an die Penn Station und läuft damit heute nur noch unter Regional Bahnhof. Heute fahren nur noch drei Regionale Verbindungen der Metro-North Railroad. Bis die LIRR Verbindung fertig wird.
2014 wurde bekannt gegeben das Gegenüber der Station nun das One Vanderbuild Hochhaus gebaut werden soll. 2020 soll es mit 67 Stockwerken fertig werden und den Bahnhof weiteren Aufschwung bringen.

Die LIRR Anbindung

Wie schon geschrieben befindet sich der Grand Central Terminal bereits wieder im Umbruch. Derzeit arbeitet man an der Anbindung der LIRR nach Long Island. Long Island liegt östlich von Manhattan auf der anderen Seite des East-Rivers. Der Grand Central Terminal im Westen von Manhattan. Die LIRR - Verbindungen Enden im Osten von Manhattan. Jeden Tag pendeln etwa 160.000 Pendler von Long Island in den Westen Manhattans die dort umsteigen müssen. Diese Passagiere würden dann direkt bis hier her kommen.
Hinzu käme eine direkte Verbindung zum JFK Air Train über die Jamaica Station in Queens!
Für den Umbau ist fast das ganze Untergeschoß Gleis 116-125 gesperrt. Es werden sieben Meilen lang neue Gleise im Untergrund bis zum vorhandenen Tunnel an der 63rd Straße gebaut die dann den vorhanden LIRR Bahnhof bedienen. Ein neuer Tunnel war auch geplant jedoch wären die Kosten auf Grund der unterschiedlichen Gegebenheiten beidseits des East Rivers zu groß. Auf der Long Island Seite wäre der Untergrund Sand und kiesig und auf der Manhattan Seite zu felsig, so dass man mit unterschiedlichen Techniken arbeiten müsste.
Der neue Bahnhof auf der untersten Ebene wird zwischen der 44th und 48th Straße entstehen. Man plant eine Fertigstellung bis ungefähr 2019-2023 und Kosten von 10,7 Mrd. USD.

Video Grand Central Terminal

Video Grand Central Terminal

Weitere Youtube Videos über den Grand Central Terminal

Aufteilung des Bahnhofs

Aufteilung der Gleise

Die Gleis Nummern sind an der Lage im Gebäude orientiert. Insgesamt gibt es 44 Bahnsteige die ihm zum größten Bahnhof der Welt machen. 67 Gleise sind für den Personenverkehr vorgesehen.
Die oberste Ebene ist von 11 bis 42 von Ost nach West numeriert. Gleis 22 und 31 wurden in den 1990’er entfernt für die Verbindungen an den Nordteil. Bahngleis 12 wurde für die Verbreitungen von 11 und 13 aufgegeben und 14 ist nur noch für die Frachtbeladung.
Die untere Ebene hat 27 Gleise von 100 bis 126 von Ost nach West numeriert. Derzeit werden nur auf 102-112 und 114-116 Passagiere abgefertigt. Auf der Ebene fahren meist nur Lokale und Zusatzzüge in der Rushhour. Express Verbindungen sind alle auf der Hauptebene. An Werktagen fahren etwas 280 Personenzüge durch den Grand Central Terminal.
Auf beiden Ebenen sind die äußeren Gleise mit einem Bogen verbunden, so dass Züge im Bahnhof umdrehen können. Wegen der Umbauarbeiten der untersten Ebene ist die Umkehr der Züge jedoch dort derzeit nicht möglich.
10 Gleise sind nur fürs Parken der Züge vorgesehen.

Die Gleisanlagen der Grand Central. Die äußersten Gleise sind verbunden damit Züge umkehren können.
Die Gleisanlagen der Grand Central. Die äußersten Gleise sind verbunden damit Züge umkehren können.

Hauptebene

Die Haupthalle ist 84m (275ft) lang, 37m(120ft) Breit und 38m (125ft) Hoch. Hier ist der meiste Publikumsverkehr.
Die beiden bekannten Ticketschalterreihen sind seit der Einführung von Automaten geschlossen und ungenutzt. Die große Amerika Fahne wurde ein paar Tagen nach den Anschlägen vom 9/11 aufgehängt.

Die Grand Central Terminal Uhr in der Haupthalle
Die zentrale Informationsstelle befindet sich mitten in der Halle direkt unter der berühmten Uhr die auch das Symbol des Bahnhofs ist. Die Uhr ist auch der zentrale Treffpunkt wenn man sich am Bahnhof verabredet.
Die Uhr wurde von Henry Edward Bedford entworfen und besteht aus Messing und die Gläser sind aus Opal-Glass und nicht wie viele sagen aus Opal. Die Gläser haben einen Durchmesser von 61cm (24 Inch). Die Uhr wird auf etwa 10-20Mio USD geschätzt. In bzw. unter der Uhr ist eine ‘geheime’ Tür, in der eine Wendeltreppe in die unterste Etage führt. Überhaupt sind an vielen Stellen im Gebäude hinter Türen Wendeltreppen zwischen den Ebenen.

Foto: Phil Davis / CC

Das Wahrzeichen des Grand Central Terminals. Die Uhr über der Infromation.
Das Wahrzeichen des Grand Central Terminals. Die Uhr über der Infromation.

Anzeigetafel

Die Originale Anzeigetafel bestand früher aus einer Flipanzeige bei Gleis 36. Bei jedem Wechsel sprangen alle Verbindungen gleichzeitig um und war ein Symbol der Geschwindigkeit der Zeit. Leider ist sie gegen eine digitale Anzeige ausgetauscht worden. Ein Teil befindet sich heute im Museum of Modern Art.

Fassade des Grand Central

Außen am Bahnhofsgebäude sticht die 4 Meter große Uhr über den Eingang ins Auge. Sie ist die größte aus Tiffany Glass gefertigte Uhr. Um Ihr herum sind die Skulpturen vom Jukse-Felix Coutan und zeigen Minerva, Herkules und Merkur. Und natürlich einem amerikanischen Adler. Bis 1914 war das Trio mit 14,6 m (48ft) die größten Skulpturengruppe der Welt.

Vanderbuild Halle und das Campbell Apartment

Die Vanderbilt’s bauten und besaßen den Bahnhof ursprünglich. Nach Ihnen ist die Halle am Eingang an der 42nd St./Pershing Square benannt. Sie war früher die eigentliche Wartehalle. Heute wird sie für Weihnachtsaustellungen und andere Kunst Ausstellungen und private Veranstaltungen genutzt. In ihr hängt permanent das Bild von First Lady Jackie Kennedy Onassis die sich gegen den Abriss des Bahnhofs einsetzte.
Das ehemalige Apartment des Tycons John W. Campbell (43nd/Vanderbulid Ave.) ist heute eine elegante Cocktail Bar. Der alte Tresor von Campell steht heute noch dort im Kamin. Hier sind auch viel Replika die an die gute alte Zeit erinnern.

Foto: mike evans / CC

Die Figuren über der 4 Meter große Tiffany Uhr am Eingang.
Die Figuren über der 4 Meter große Tiffany Uhr am Eingang.

Grand Central Nord

Das sogenannte Grand Central North wurde 1999 eröffnet und bietet den Zugang von der 45th, 47th und 48 Straße. Eingänge sind an der 47th/Madison, E48th/Park Ave. sowie an der Ost und Westseite der 230 Park Ave. (Helmsley Building) zwischen der 45th/46th. 2012 öffnetet ein fünfter Eingang an der 47th zwischen Park und Lexington. Es verbindet die Haupthalle über zwei lange Hallen die parallel zu den Gleisen auf der oberen Eben führt. Sie sind zwischen 300 und 370 Meter lang. Bemerkenswert ist die Kunstinstallation in dem Tunnel von Ellen Driscoll. Der Nordeingang ist seit 2006 nur noch an den Werktagen von 6:00 - 21:30 geöffnet.

Hotels an der Central Station

Weiter Sehenswürdigkeiten in der Nähe vom Grand Central Terminal

Share if you care.
Bernd Krammer von USA Reisetipps


★★★★★ von
USA Reisetipps auf Facebook / Google+
Der Artikel