Kreuzfahrten in Florida

Kreuzfahrten in die Karibik von Florida aus.

Floria ist ideal um eine Kreuzfahrt (Cruise) in der Karibik und zu den Bahamas zu unternehmen. Tipps zum buchen einer Kreuzfahrt.
Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Miami. Von hieraus geht es in die Karibik und auf die Bahamas.
Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Miami. Von hieraus geht es in die Karibik und auf die Bahamas.

Auf beiden Seiten von Florida gibt es viele Tiefseehäfen, an denen Kreuzfahrtschiffe anlegen. Kreuzfahrten gibt es bereites ab drei Tagen, um etwa einen Ausflug in die Bahamas zu unternehmen.

Hier ist eine Übersicht welche Kreuzfahrthäfen es in Florida gibt und was man bei einer Buchung beachten sollte. Preise kann man am besten auf Kreuzfahrtplattformen, wie e-hoi.de, Dreamlines oder TUI Cruises vergleichen.

Tipps Kreuzfahrten Buchen

Hier eine kurze Übersicht, was man bei einer Kreuzfahrt beachten sollte:

  • Pünktlich sein – Das Kreuzfahrtschiff wartet auf keinen Passagier. Dafür sind die Hafengebühren zu hoch und man muss den Zeitplan einhalten. Daher am besten immer einen Tag vorher anreisen. So kann man sich auch ans Klima und evtl. Jetlag gewöhnen.
  • Tagesausflüge – Pünktlichkeit gilt auch bei Tagesausflügen. Wenn man über das Schiff bucht, kann man sicher sein, das Schiff wieder zu erreichen. Die Touren sind meist teurer als selbst gebuchte. Wer sparen will und selber was bucht, sollte die Pünktlichkeit im Auge haben.
  • Arzt – Jedes Kreuzfahrtschiff hat einen Arzt an Board. Er ist aber meistens nicht Teil der Crew, sondern hat eine eigene Praxis. Die Arztkosten sind nicht inklusive und müssen vor Ort bezahlt werden. Vorher mit der Auslandskrankenversicherung klären, wie abgerechnet wird und was gedeckt ist.
  • Dresscode – Die eleganten Galaabende mit dem Kapitän gibt es nur noch auf Luxuskreuzfahrten. Kurze Kleidung beim Abend essen sollte man, wie auch am Festland, eher meiden. Meist steht es im Programmheft, was erwartet wird. Wer an einem Galaabend teilnimmt, muss keinen Smoking mit an Board nehmen. Es spart Platz im Koffer, wenn man sich einen leiht.
  • Früh buchen – Je früher man bucht, desto günstiger sind die Kreuzfahrten. Man hat dann auch mehr Auswahl der Kabinen.
  • Last Minute – Meist sind die Schiffe ausgebucht. Man kann aber auch Glück haben kurzfristig einen Restplatz sehr günstig zu bekommen. Der Nachteil ist man muss flexible sein und hat keine Auswahl der Kabine.
  • Reisezeit - Von November bis März/Mai ist Saison für Fahrten in die Karibik. Fahrten an der Ost-Küste, etwa nach New York, sind meistens im September und Oktober. Man kann sagen, dass die Schiffe eh nur zur besten Zeit in bestimmten Gebieten unterwegs sind. Hurrikans werden früh erkannt und evtl. umfahren.
  • Kabinenwahl - In der Mitte und weit unten ist das Schiff am ruhigsten beim Wellengang. Menschen mit Seekrankheit sollten hier buchen. Hinten nahe der Schiffschraube am Heck kann es durch den Dieselmotor lauter werden. Je höher das Deck umso teurer.
  • Backbord (in Fahrtrichtung rechts) oder Steuerbord hängt von der Route ab. Der Blick auf die Küste ist abwechslungsreicher als ‚nur‘ das Meer. Wenn eine Außenkabine günstiger als die Benachbarte ist, hat sie meist eingeschränkten Blick, etwa aufs Rettungsboot. Die meisten Fenster kann man, außer bei Balkonkabinen, nicht öffnen. In der Regel kann man sagen der Preis spiegelt den Komfort wieder.
  • Übrigens sollte man das Deck im Heck eher meiden. Der Dieselruß aus dem Kamin hinterlässt oft Spuren auf der Kleidung und den Liegestühlen.
  • Innenkabinen sind am günstigsten. Haben statt eines Fensters meist einen Fernseher, der das Meer zeigt. Wer die meiste Zeit auf Deck ist, kann hier Geld sparen.
  • Bordkarte – Die Bordkarte ist Zahlungsmittel und Türschlüssel. Bargeld benötigt man dank dieser Karte nicht mehr. Jedoch sollte man aufpassen nicht den Überblick über die Ausgaben an Board zu verlieren. Die große Abrechung kommt zum Schluss, daher zwischenzeitlich mal einen Ausdruck geben lassen. Beim Auschecken wird es zu hektisch für Diskussionen. Trinkgeld gibt man auch mit der Karte, indem man bei der Rechnung einen Vermerkt einträgt.
    Mit der Bordkarte wird auch bei Landausflügen ein- und ausgecheckt.
  • Koffer ein- & ausschiffen – Es gibt keine Gewichtsbeschränkungen für Seereisen. Jedoch ist das Flugzeug zum Schiff der Engpass. Die meisten Fluglinien erlauben 2x 24 Kg.
    Die Koffer werden vor dem Einsteigen eingesammelt und kontrolliert. Man bekommt sie später aufs Zimmer gebracht. Daher ruhig schon einen Badeanzug ins Handgepäck mitnehmen und schon das Schiff erkunden, statt auf den Koffer zu warten. Das Einchecken ähnelt sehr den Kontrollen an Flughäfen.
    Umgekehrt werden beim Ausschiffen die Koffer am Vorabend vor die Tür gestellt. Aus Sicherheitsgründen dürfen die Passagiere erst nach dem Koffer aussteigen.
    Für Ein- & Ausschiffen bekommt man Kofferschilder, die man an den Koffer hängen muss.
    Man sollte 4-6 Std. vor Abfahrt an Board sein.
  • Alleine reisen – Die Preise pro Kabine und Einzelzimmer sind eher selten. Der Preis ist grob geteilt, Kabinenpreis durch Anzahl der Personen in der Kabine mal Anzahl der Mahlzeiten. Dafür bieten viele Schiffe für Alleinreisende Single-Abende an, um Kontakt mit anderen zu knüpfen und man wird auf Wunsch auch mit anderen Singles an einem Tisch gesetzt.
  • Lebensmittel – In amerikanischen Gewässern ist man mit frischen Lebensmitteln, wie Milch- und Fleischprodukten und auch Pflanzen sehr streng. Sie alle müssen verschlossen sein und in der Regel aus dem Ausland nicht eingeführt werden (siehe Lebensmittel in die USA einführen und Zoll USA).
  • Auch Hygiene wird an Board ernst genommen, da sich Krankheiten schnell ausbreiten können. Desinfektionsspender sind gerade vor den Restaurants oft zu finden und sollten genutzt werden.
  • Verboten – Sind alle Geräte die Wärme erzeugen aus Angst vor fatalen Schiffsbränden. Der Föhn, Haarglätter oder Kocher werden alle eingesammelt. Offenes Feuer, auch mit Teelichter, ist strengstens verboten. Der Brand, wie auf der Grandeur of the Seas http://diepresse.com/home/panorama/welt/1411895/Brand-auf-KaribikKreuzfahrtschiff-, kann katastrophal enden.
  • Rauchen – Man darf nur noch in gekennzeichneten Bereichen rauchen. Einmal zum Schutz von Nichtrauchern und zum anderem aus Brandschutzgründen. Auf den Zimmern ist es streng verboten. Wer erwischt wird, zahlt eine Strafe und Reinigungsgebühren. Auch auf immer mehr Balkonsuiten ist rauchen auf dem Balkon verboten. Und selbst wenn es noch erlaubt ist, ist das über Bord werfen von Zigaretten wieder aus Brandgründen streng verboten. Für Zigarillo oder Pfeifenraucher gibt es extra Raucherlounges.
    Zigaretten können je nach Tour zollfrei an Board gekauft werden.
  • Essen – Es gibt fünf Mahlzeiten, teilweise rund um die Uhr, an Bord. Die Seeluft macht hungrig. Man sollte darauf achten was ‚all inclusive‘ bei der Reederei bedeutet. Meist kosten alkoholische Getränke extra oder ‚bessere‘ Restaurants sind nicht inklusive.
  • Trinken – Getränke, vor allem Alkohol, mit an Bord zu nehmen ist unerwünscht und wird meistens abgenommen. Denn das Schiff will den Umsatz ja selber machen. Teuren Alkohol bekommt man am Ende zurück. Dies gilt auch für Landausflüge. Gekaufter Alkohol muss angegeben werden.
  • Trinkgeld – Trinkgeld ist Pflicht, da es Bestandteil des Lohns der Mitarbeiter ist. Manche Reedereien geben an, das das Trinkgeld inklusive ist bzw. wird bei amerikanischen Schiffen automatisch abgebucht. Trotzdem sollte man auch hier seinem Zimmermädchen, Steward oder Kellner noch extra Trinkgeld geben. Bargeld ist unüblich und man errechnet es über die Bordkarte. So wird das Geld auf alle Mitarbeiter verteilt. Üblich ist am Anfang einen Teil und am Ende der Reise ein Trinkgeld zu geben.
    Die Regel ist etwa $10/Tag/Person.
  • Seekrankheiten – Die meisten Schiffe haben Stabilisatoren, die sie bei starken Wellen ausfahren. Seekrankheit kommt also nicht mehr so oft vor. Wer trotzdem leicht Seekrank wird, sollte weit unten in der Mitte des Schiffs buchen. Gegen Seekrankheit soll Vomex Dragees helfen. Es gibt Hunderte weitere Tipps, wenn man googelt. Was hilft muss jeder für sich herausfinden.
  • Internet & Handy – Sind an Board teuer. Vorher die Kosten auf der Seite des Veranstalters abfragen. Es gibt ein Mobilfunknetz http://www.seamobile.com/, in das sich das Handy evtl. einbuchen kann. Daher Handy besser im Flugmodus lassen und W-Lan einschalten.
    Am besten bis zum Landausflug warten und dort ein freies W-Lan in einem Geschäft nutzen.
  • Seenotrettungsübung – Ist spätestens 24 nach dem man das Schiff betreten hat Pflicht. Meist ist es am Vormittag des ersten Tages und dauert etwa eine halbe Stunde. Sie wird mit der Sirene durch sieben kurze und einem langen Ton eingeleitet. Dass jeder teilnimmt, wird streng kontrolliert und sehr ernst genommen.
  • Routen – Die Routen sind festgelegt. Man kann nicht zwischendurch aussteigen oder irgendwo zusteigen. Die meisten Routen haben den gleichen Start und Zielhafen. Ausnahmen sind während des Saisonwechsels überführten, wie über den Atlantik oder in andere Teile der USA.

Weitere Tipps findet man auf den FAQ-Seiten von E-Ahoi, Dreamlines, Tui Cruises bzw. auf den Seiten der Reedereien. Auch Reiseführer geben sehr gute Tipps.
Es ist auch sehr hilfreich Bekannte, die bereits eine Kreuzfahrt unternommen haben zu fragen. Man sollte sich auch die Fahrgastrechte der einzelnen Anbieter durchlesen.

Karte Kreuzfahrthäfen in Florida

Karte in Google Maps öffnen
Karte in Google Maps öffnen
Übersicht der Tiefseehäfen in Florida und Ziele in der Karibik und den Bahamas.

Port of Miami (PortMiami)

Der Hafen von Miami oder wie er sich selber nennt PortMiami ist der größte Kreuzfahrthafen der Welt. Jedes Jahr werden über 3,7 Mio. Kreuzfahrtgäste an acht Terminals abgefertigt.
Er liegt in der Biscayne Bay auf der angelegten Insel Dodge Island. Es gibt zwei Verbindungen zur Insel. Die alte State Road 886 und seit 2012 über den Port-Miami-Tunnel mit Anbindung an den MacArthur Causeway, der unter dem Meer verläuft.
www.miamidade.gov

Reedereien & Kreuzfahrtschiffe

  • Azamara Club Cruises (Journey, Quest)
  • Carnival Cruise Lines (Breeze, Ecstasy, Fantasy, Glory, Sensation, Splendor, Victory, Vista)
  • Celebrity Cruises (Reflection, Infinity, Eclipse)
  • Crystal Cruises (Serenity, Symphony)
  • Disney Cruise Line (Magic, Wonder)
  • Fathom Cruises (Adonia)
  • MSC Cruises (Divina)
  • Norwegian Cruise Line (Escape, Getaway, Jade, Jewel, Pearl, Sky)
  • Oceania Cruises (Insignia, Riviera, Regatta, Sirena)
  • Regent Seven Seas Cruises (Explorer, Mariner, Navigator)
  • Resorts World Bimini (Superfast)
  • Royal Caribbean Internation (Empress of the Seas, Enchantment of the Seas, Majesty of the Seas, Navigator of the Seas)

Preise und Routen auf e-Hoi - Dreamlines - TUI Cruises

Port Canaveral / Orlando

Der Hafen bei Cape Canaveral auf Merrit Island ist nach dem Hafen in Miami der zweitgrößte Kreuzfahrthafen der Welt. 2014 wurden hier 3,9 Millionen Passagier abgefertigt. Täglich werden im Schnitt 10 Kreuzfahrtschiffe abgefertigt.
2014 wurde der neue Terminal 1 eröffnet. In ihn können Schiffe der Oasis Klasse abgefertigt werden. Seitdem ist die „Oasis of the Seas“ vom Port Everglades hier als Heimathafen umgezogen.
www.portcanaveral.com

Reedereien & Kreuzfahrtschiffe

  • Carnival Cruise Lines – (Sunshine, Valor, Victory, Magic)
  • Disney Cruise Line (Dream, Fantasy, Magic, Wonder)
  • Norwegian Cruise Line (Epic)
  • Royal Caribbean International (Majesty of the Seas, Freedom of the Seas, Enchantment of the Seas, Oasis of the Seas)

Preise und Routen auf e-Hoi - Dreamlines - TUI Cruises

Foto: Sven Kössler / CC

Die Allure of the Seas im Port Everglades.
Die Allure of the Seas im Port Everglades.

Port Everglades

Der Port Everglades hat nichts mit den Naturschutzgebiet Everglades zu tun. Er ist nur als Tor dorthin benannt. Er liegt zwischen den Städten Fort Lauderdale, Hollywood und Dania Beach und ist der größte Container Terminal an der Ostküste. Er ist auch bedeutender Hafen für die Navy und Heimathafen vieler Kreuzfahrtschiffe. Er ist nach Miami und Cape Canaveral der drittgrößte Kreuzfahrthafen der Welt.

Am 21. Dez. 2003 lagen hier 15 Kreuzfahrtschiffe im Hafen. Kein anderer Hafen hat bisher mehr als 10 Schiffe an einem Tag beheimatet. Am 26.11.2011 wurde hier ein Rekord mit über 53.500 Passagieren am Tag abgefertigt. Die Kreuzfahrtschiffe MS Allure of the Seas und die Harmony of the Seas der Oasis Klasse haben hier ihren Heimathafen. Die Oasis of the Seas hatte bis 2014 hier auch ihre Heimat.
www.porteverglades.net

Reedereien & Kreuzfahrtschiffe

  • Carnival Cruise Lines (Carnival Conquest)
  • Celebrity Cruises (Constellation, Equinox und Silhouette)
  • Holland America Line ( Eurodam, Nieuw Amsterdam, Veendam, Westerdam, Zuiderdam)
  • Princess Cruises (Royal Princess, Ruby Princess und Regal Princess)
  • Royal Caribbean International ( Allure of the Seas, Independence of the Seas, Oasis of the Seas)

Preise und Routen auf e-Hoi - Dreamlines - TUI Cruises

Port of Jacksonville

Der Hafen in Jacksonville (JAXPORT) ist primär ein Frachthafen. Der Kreuzfahrthafen gilt als Provisorium und liegt im Nordwestteil des Dames Point Marine Terminal, nahe der Dames Point Bridge. Der geplante Umzug zum Mayport ist aufgrund der Finanzkrise und Anwohnerprotesten verschoben worden. Derzeit wird sie nur von Carnival Cruise Lines angefahren.
www.jaxport.com

In Jacksonville geht auch die letzte Autofähre in Florida, die Mayport Ferry, über den St. John River und verbindet Mayport mit Fort George Island. Die 1,4 km Fährverbindung ist Teil des Highways A1A und fährt im halben Stundentakt. $6 / Fahrt mit dem Auto. RV’s $20
stjohnsriverferry.com

Reedereien & Kreuzfahrtschiffe

  • Carnival Cruise Lines
    Carnival Elation – Typische Ziele sind die Karibik und die Bahamas wie Freeport , Nassau, Half Moon Cay, Mexico und Key West.

Preise und Routen auf e-Hoi - Dreamlines - TUI Cruises

Port Tampa Bay

Der Hafen in Tampa war bis 2014 die größte Hafenanlage in Florida. Er liegt etwa 25 Seemeilen vom Golf entfernt in der Bucht. Hier werden jedes Jahr über 880.000 Passagiere an den drei Terminals abgefertigt. Tampa ist der beliebteste Kreuzfahrthafen für Fahrten in die westliche Karibik.
www.tampaport.com

Reedereien & Kreuzfahrtschiffe

  • Carnival Cruise Line (Paradise)
  • Holland America Cruise Line (Veendam)
  • Royal Caribbean Cruise Line (Brilliance of the Seas, Vision of the Seas)
  • Norwegian Cruise Line (Norwegian Star)
  • AIDA Cruises (AIDAvita)

Preise und Routen auf e-Hoi - Dreamlines - TUI Cruises

Port of Palm Beach

Der Hafen von Palm Beach wird derzeit nur von einem Kreuzfahrtschiff bedient.
www.portofpalmbeach.com

Reedereien & Kreuzfahrtschiffe

Celebration Cruise Line (Bahamas Celebration https://www.bahamasparadisecruise.com/)
Sie fährt alle zwei Tage nach Freeport auf den Bahamas.

Port of Key West

Der Hafen in Key West wird nur für Tagesausflüge von Kreuzfahrtschiffen angefahren. Es gibt mittlerweile drei Piers an denen jährlich über 850.000 Besucher Tagesausflüge unternehmen. Ein Zusteigen am Hafen ist nicht möglich.
www.cityofkeywest-fl.gov

Bermuda Dreieck

Ja, die meisten Kreuzfahrten gehen durch das berühmt berüchtigte Bermuda Dreieck. Jedoch passieren hier statistisch gesehen auch nicht mehr Unfälle als anderswo. Wer genaueres wissen will kann in der Wiki nachlesen.

Ziele in der Karibik / Bahamas

Hier eine Übersicht der Tiefseehäfen die von Kreuzfahrtschiffen in der Karibik bzw. Bermudas angefahren werden.

  • Grand Turk
  • Grand Cayman
  • Roatán
  • Belize City
  • Cozumel
  • San Juan
  • Charlotte Amalie
  • Samaná
  • Nassau
  • Philipsburg
  • Half Moon Cay
  • Amber Cove
  • Jost Van Dyke
  • Bonaire
  • Cartagena
  • San Blas
  • Oranjestad
  • Willemstad
  • Ocho Rios
  • Progreso
  • Tortola
  • Great Stirrup Cay
  • New Orleans
  • Punta Cana

 

Share if you care.
Bernd Krammer von USA Reisetipps

/ 5
von USA Reisetipps auf Facebook / Google+
Der Artikel