Hurrikans in Florida

Hurikkans in Florida. Wirbelstürme am Atlantik und dem Golf

Wann sind in Florida die Hurrikans? Und was sollte man bei einem Wirbelsturm beachten wenn man dort Urlaub macht?
Hurrikan's treffen nicht immer auf das Festland. Aber auch ihre Ausläufer können verherrend sein.
Hurrikan's treffen nicht immer auf das Festland. Aber auch ihre Ausläufer können verherrend sein.
Hurikkans in Florida

Wirbelstürme in Florida

  • Gale oder High Wind
    34 kt (39 mph / 63 km/h) bis
    47 kt (54 mph / 87 km/h)
  • Storm
    Ab 48 kt (55 mph / 88 km/h)
  • Tropical Storm
    Ab 34 kt (39 mph / 63 km/h) bis
    63 kt (73 mph / 118 km/h)
  • Hurrican / Typhoon
    Ab 64 kt (74 mph / 119 km/h)

Informationen

Hurrikans während eines Floridaurlaubs

Jeden sind sicherlich noch die Bilder des Hurrikan Katrina im Gedächtnis. Jedes Jahr gibt es Stürme, die teilweise bis zu Hurrikans über Florida heranwachsen. Der letzte Hurrikan über Florida bzw. Kuba war 2004 Charley, 2005 Wilma und zuletzt am 6.Okt. 2016 Matthew, der über Haiti nach Florida hinwegfegte und großen Schaden anrichtete. Jährlich treffen etwa 3 Hurrikans auf die Ostküste, wobei ‚nur‘ einer der Klasse 3 entspricht. Dennoch wer ein Haus kauft, das in einen Wirbelsturmgebiet liegt, muss etwa viermal so hohe Versicherungsprämien bezahlen.

Wann spricht man von einem Hurrikan?

Vom Hurrikan spricht man, wenn ein tropischer Wirbelsturm im nördlich atlantischen Ozean oder im Karibischen Meer und im Golf von Mexiko mindestens eine Orkanstärke (Windstärke 12 / ab 64 Knoten oder 118 km/h) erreicht. Im Pazifik heißt ein Hurrikan Zyklon und im Süd/Ost Asiatischen Raum Taifun. Übrigens ein Hurrikan im Mittelmer heißt Medicane. Hurrikan spricht man im amerikanischen Hörrikän aus.

Der stärkste Hurrikan, der auch den höchsten Schaden anrichtet, war Katrina im August 2005 mit 81 Mrd. Dollar. Er zog mit Windgeschwindigkeit von 250 bis 300 km/h über Florida, Louisiana und war über den Großraum New Orleans, Mississippi, Alabama und Tennessee am stärksten. Über tausend Menschen kamen dabei ums Leben.

Wan ist die Hurrikan Zeit in Florida?

Offiziell beginnt die Hurrikan Saison von Juni bis November. Die Hochsaison liegt dabei von Anfang August bis Ende Oktober. Die meisten Wirbelstürme entstehen über dem Meer und wie gesagt, der letzte Hurrikan der Stärke 3 (über 178/kmh), der das Festland von Florida erreichte, war 2016 davor 2005, also über 10 Jahre Pause.
Wirbelstürme bzw. Hurrikans entstehen über dem Meer. Etwa drei- bis fünfmal mehr Hurrikane erreichen die Golfküste, jedoch nur halb so viele die Atlantikküste. Die meisten schwächen sich bis zum Festland ab und sind ‚nur noch‘ heftige Gewitter mit starkem Wind.

Es gibt also keine große Gefahr auf einen Hurrikan in Florida zu treffen. Es kann jedoch zu Flugausfällen kommen.

Tatsächlich ist Florida der HotSpot Nr. 1 in den USA was Gewitter (Lightning) anbelangt. Auf die sollte man mehr achten als auf Stürme. Ein Sommergewitter zieht schnell heran und endet oft mit heftigen Regen.

Informieren durch öffentliche Nachrichten

Wenn Gefahr droht, wird es auf allen Radiokanälen und im regional und überregionalen Fernsehen angekündigt. In den USA gibt es eigene Wetterkanäle und deren Sprecher sind sehr bekannt. Kein Wunder, da das Wetter in den USA weit interessantere Phänomene und extremeres hervorbringt als bei uns. Gespräche über das Wetter sind dort mehr als nur Smalltalk. Die wichtigste Online-Quelle ist das National Huricane Center. Und hier ein Handbuch um die Meldungen auch zu verstehen.

Was tun bei einem Wirbelsturm?

Wer mit den Radio und TV Durchsagen nicht zurechtkommt, sollte als erstes im Hotel oder in einer Sportbar (dort haben die Leute Zeit) nachfragen. Hier bekommt man die besten Tipps. Man kann auch bei der Polizei (persönlich) nachfragen. Die 911 ist ein Notruf und keine Auskunft! Auch die 3-1-1 gibt Auskunft, wenn das telefonische Englisch ausreichend ist.

Wer mit einem RV-Camper unterwegs ist, sollte immer einen Plan B parat haben. Sprich eine alternative Route, die einen weit in den Norden oder Westen führt. Den starken Wind bei einem Wohnmobil sollte man nicht unterschätzen.

In Notfällen läuft eine ganze Kette von Maßnahmen ab, die einen ‚Mitnehmen‘ wie SMS – Nachrichten, Durchsagen auf allen Kanälen, Systematische Räumung etc. Selber muss man sich einfach mit den Massen bewegen und Aufforderungen befolgen.

TIPP: Jeder sollte auch, wenn er außerhalb der Wirbelsturm Saison fährt, eine Versicherung (Arag, Axa, ADAC etc.) abschließen. Eine Versicherung kann man nur bis 24 Std., bevor ein Hurrikan erwähnt wird, abschließen. Man sollte auch auf die Polizze achten, ob Stürme überhaupt mitversichert sind bzw. sie etwa ein Stornierungsgrund sind.

Nach oder während eines Wirbelsturms, kann es auch zu Überflutungen (Floods) kommen. Weitere Infos, was dann in der Nähe von Küsten zutun ist, findet man unter www.floodsafety.noaa.gov.

Eine Kreuzfahrt während der Sturm Saison?

Die Wahrscheinlichkeit, dass man mit einem Schiff während einer Kreuzfahrt in der Karibik in einen Hurrikan gerät ist sehr gering. Ein Kreuzfahrtschiff kann etwa 20 Knoten erreichen und ein Hurrikan auf See etwa 10. Ein Kreuzfahrtschiff weicht ganz einfach einem Sturm aus. Es fährt dann eine Alternative Route. Dadurch kann es sein, dass andere Häfen angefahren oder ausgelassen werden. Entschädigung kann man vom Reeder keine verlangen, da es höhere Gewalt ist und er schließlich alles Mögliche unternommen hat.

Daher sollte man aber im Kopf, vor und nach einer Kreuzfahrt im Sommer, zwei/drei Tage einplanen, falls Anschlussflüge ausfallen bzw. verspätet sind. Wer von einen der großen Häfen etwa Miami, Fort Lauderdale / Port Everglades oder in Orlandos von Port Canaveral los fährt, kann ja ein paar Tage vorher Miami oder in Orlando einen Freizeitpark besuchen. Wer eine Kreuzfahrt zusammen mit einem Flug bucht, hat den Vorteil, dass der Veranstalter versucht die Anschlüsse zu organisieren.

Das National Hurican Center besuchen

Wer mehr über die Wirbelstürm erfahren will, kann auch das National Hurican Center besuchen. Es liegt in Miami auf der Florida International University und kann nach Absprache außerhalb der Wirbelsturmzeit besucht werden. Die Tour selber ist kostenlos. Besucherinfo

Hurrikan App

Das Rote Kreuz bietet eine sehr gute App an, die über Stürme informiert. Dort gibt es auch die Funktion „I‘am Save“ um sich zurückzumelden. Eine ähnliche Funktion hatte Facebook live geschaltet während den Anschlägen von Paris. Jeder Nutzer konnte in seinem Profil einen Safety Status posten.

Nach dem Hurrikan Katrina kamen die Überschwemmungen.
Nach dem Hurrikan Katrina kamen die Überschwemmungen.

Während eines Hurrikans in einem Ferienhaus

Wer nicht in einem Hotel ist, etwa in einem Ferienhaus oder unterwegs in einen Camper, muss selber ein paar Versorgungen treffen, die für vorher, während und nachher gelten. Hier die offiziellen Empfehlungen:

Vor einen Wirbelsturm

  • Man sollte seine Zone kennen. Ist man am Golf von Mexiko oder am Atlantik. Befindet man sich in einer Hurrikan Evakuierungszone.
  • Sich mit der Familie und Freunden austauschen, wohin man gehen will, im Ernstfall wie man sich erreicht. Man sollte die Dokumente unter www.ready.gov durchgehen.
  • Ein Notfallpaket zusammenstellen und es sicher unterbringen. Auch das Zubehör wie Taschenlampen, Batterien etc. testen. Hier gibt es Tipps, was in eine Notfallausrüstung gehört.
  • Seine Versicherung überprüfen.
  • Die Durchsagen verstehen lernen.
  • Sich über Hurrikans mit dem Handbuch vertraut machen.

Während eines Wirbelsturms

  • Wen ein Hurrikan über einen hinwegzieht, sollte man vorbereitet sein, das Gebiet zu verlassen und alles gepackt haben.
  • Sein Haus absichern. Fenster und andere Öffnungen, den der Wind Angriffsfläche bietet, abriegeln mit Platten etc. Das Material sollte man schon im Vorfeld gekauft haben, nicht kurz vorher, wenn alle in den Baumarkt rennen.
  • Rundfunkdurchsagen weiter verfolgen und seine lokalen Kontakte kennen und evtl. kontaktieren.
  • Anweisung der Behörden befolgen und Evakuierung umgehend befolgen.
  • Wenn man das Gebiet nicht räumen muss, sollte man:
    • Sich in einem kleinen Raum am tiefsten Punkt im Haus aufhalten, der möglichste viele Wände nach außen hat.
    • Sich von Fenstern, Scheiben und Glastüren fernhalten.
    • Wenn nach dem ersten Sturm Ruhe einkehrt, kann kurz danach ein heftiger Sturm von der anderen Seite her kommen.

Nach einem Wirbelsturm

  • Weiter die lokalen Medien hören.
  • Wenn man evakuiert wurde, erst nach dem Okay der Behörden zurückgehen, wenn das Gebiet wieder sicher ist.
  • Wenn man seine Unterkunft verlässt, auf heruntergefalle Gegenstände achten, auf Stromleitungen, die herunter gekommen sind, instabile Mauern, Brücken und Straßen, die abrutschen können oder Gaslecks.
  • Keine Gebäude betreten, in denen es nach Gas riecht, die stark beschädigt wurden oder gar gebrannt haben, ohne das die Behörden es als sicher befunden haben.
  • Die häufigsten Unfälle nach Unwettern sind Monoxidvergiftungen gefolgt von Stromunfällen. Niemals einen Generator im Haus oder in der Garage betreiben.
  • Bei Stromausfall, Taschenlampen und keine Kerzen benutzen. Taschenlampen vor dem Betreten einschalten, da das Einschalten einen Funken erzeugen könnte.

Video Hurrikans in Florida

Sicherheitshinweise wie man sich bei einem Hurrikan schützt und vorbereitet.
Share if you care.
Bernd Krammer von USA Reisetipps

/ 5
von USA Reisetipps auf Facebook / Google+
Der Artikel