Werbung

Lake Powell Trails

Lake Powell Trails - Reiseberichte und Bilder

Wanderwege und Aussichtsstraßen rund um den Lake Powell in Arizona. Touren und Camping am Lake Powell.

Foto: pspechtenhauser / CC

Der Burr Trail führt in den Süden von Utah

Aussichtsstraßen (Scenicdrives)

Der Burr Trail [Web]
führt ins Hinterland von Utah. Zu sehen sind der Henry Mountain, die Waterpocket Fold, Rot Circle Cliffs und Long Canyon. Entlang der Strecke sind auch viele Wanderwege.

Die Hole-in-the-Rock Road [Web]
führt, wie der Name schon sagt, zum Hole in the Rock. Die Strecke, 62 Meilen (100km) eine Richtung, führt größtenteils durch Grand Staircase-Ecalante National Monument.

Cottonwood Road
27 Meilen nördlich vom Glen Damm VC, beim Marker 89 am Hwy 89, geht die Cottonwood Road 46 Meilen nördlich durch das Grand Staircase-Escalante National Monument nach Cannonville in Utah auf den Highway 12. Bei der Fahrt Richtung Norden geht der Highway durch unterschiedliche Landschaften. Die Badlands, die wie eine Mondlandschaft aussehen, dem Paria River mit vielen Kanadischen Pappeln, hoch und über den Hahnenkamm, den Steinmonument Grosvenor Arch und Kodachrome Basin State Park bis zum Highway 12.
Es gibt viele Wanderwege, etwa am Hackberry Canyon, Yellow Mountain, Cottonwood Canyon Narrows, den Cockscomb (Hahnenkamm) und Grosvenor Arch. Alle Wege sind, von der Straße aus, gut zu erkennen.

Alle Strecken sind nur bei trockenem Wetter ohne Allrad zu befahren. Bei nassem Wetter sind einige Strecken auch nicht mit Allrad zu bewältigen. Vorher beim Ranger nachfragen, ob die Strecken passierbar sind!

Wandern

Die einzige Möglichkeit zwischen den Marinas und dem Backcountry zu gelangen ist per Boot. Im Backcountry gibt es keine angelegten Wanderwege. Daher sollte man dort nicht ohne Erfahrung losgehen. Aber da man eh mit dem Boot das Backcounty anfährt (Gute Tipps für Anlegestellen gibt es beim Verleiher), sollte man sich doch Zeit für die nähere Umgebung am Anlegeplatz nehmen.

Es besteht auch die Möglichkeit, zusammen mit den Parkrangern, die Gegend zu erkunden und sie bei ihrer Arbeit zu begleiten.

Ausflugsziele und Wanderwege bei Page und Wahwaep

Glen Canyon Damm mit Brücke

Auf der Fahrt vom Lake Powell nach Page, AZ kommt man automatisch am Glen Canyon Dam vorbei. Hier lohnt ein Stopp am Besucherzentrum. Es gibt verschiedene Aussichtspunkte am Damm und auch Touren im Damm. Genauere Informationen unter Glen Canyon Dam. Man sollte hier etwa eine Stunde einplanen. Eintritt 5$.

Hanging Garden

Leicht zu gehender Sand und Steinweg - 1 Meilen (1,6 km) Rundweg

Auf der gegenüberliegenden Seite der Brücke, vom Besucherzentrum des Damms, ist der Parkplatz. Dort sind Wegmarkierungen zu den Hängegärten. Die Gärten sind auf der Mesa hoch über den Colorado River und dem Lake Powell.

The Chains

Von dem Parkplatz geht auch eine unbefestigte Straße weiter. Von dort hat man auch Zugang zum See. Man sollte aber gut schwimmen können. Die Gegend dort ist ideal, um die Gegend zwischen den Felsen zu erkunden. Es ist kein fester Trail ausgezeichnet, aber leicht zu gehen.

Damm Aussichtspunkt

Rundweg 300 Meter lang

Vom Besucherzentrum am Damm 1,5 Meilen (2,4 km) südlich am Highway 89 rechts westlich auf die Scenic View Road. Dann die erste Straße rechts abbiegen und am Ende ist der Parkplatz.
Leicht über Treppen und Sandsteine zu erreichen.

Agua Tierra Trail

0.6 mile (1 km), leichter befestigter Weg, 45-60 Minuten

Der Agua Tierra Rundweg geht durch angelegte Gärten. Das Thema des Trails ist Wasser und Erde. Am Weg sind elf Stopps mit Themen angelegt.

Start ist am Lake Powell Resort Lodge (Punkt eins ist am Wild Rose Gebäude) und endet an der Wahweap Visitor Station.

Horseshoe Bend

1,5 Meilen (2.4 km) Rundweg über einen Hügel

Vom Besucherzentrum am Damm südlich auf dem Hwy 89. Nach ungefähr 5 Meilen nach Kilomter 545 rechts (westlich) zum Parkplatz. Beschreibung auf der Seite Horseshoe Bend.

Antelope Canyon

Es werden mehrere Touren in die Antelope Canyons angeboten. Selbst Einfahren ist verboten. Man sollte etwa einen halben Tag einplanen und reservieren. Genaueres auf der Seite Anteleope Canyon.

Rainbow Bridge

Es gibt zwei Möglichkeiten zur Rainbow Bridge zu kommen. Einmal mit dem Auto. Vom Parkplatz sind es aber dann noch 11 Meilen zu Fuß und man benötigt ein Permit. Die andere Möglichkeit ist mit dem Boot. Siehe Rainbow Bridge.

Antelope Point

Kurz hinter Page am Highway 98 gelangt man auf die Antelope Point Road. Der Parkplatz ist in der Nähe der Bootsrampe. Hier gibt es zwar keine angelegten Wege, jedoch ist er ideal die Gegend um die Felsen zu erkunden und einen Platz zum Baden zu finden.

Bootstour auf dem Lake Powell

Dauer etwa 2 ½ Std bis zu Tagesausflügen. Während der Fahrt wird auch in deutsch über Kopfhörer die Tour begleitet. Reservierung erforderlich. Details unter Lake Powell.

Bootsverleih auf dem Lake Powell

Boote, Kajaks und Jetskis können im Lake Powell Resort und an der Antelope Point Marina geliehen werden. Genaueres unter Lake Powell.

Wasser Rafting wird vom Glen Canyon Damm bis zum Lees Ferry angeboten. Dauer etwa 5 Stunden. www.hiddencanyonkayak.com

Weitere Ziele:

  • John Wesley Powell Museum in Page. $5 Eintritt.
  • Big Water Besucher Zentrum mit einer paläontologischen Ausstellung. 12 Meilen nördlich vom Glen Damm Besucherzentrum am Hwy 89.

Lees Ferry

Navajo Bridge Interpretive Center: Ausblick auf die doppelte Navajo Bridge und Marble Canyon. Es wird eine Ausstellung über die Navajo Indianer gezeigt. Im Frühjahr und Herbst kann man von hier aus viele kalifornische Kondore sehen.

Lonely Dell Ranch

Der Rundweg 1,6 km lang.

Obstgarten, Blockhütten, Friedhof der Pioniere und die steinerne Ranch. Dort sind Picknickplätze.

Vom Fluss bis zum Lees Fort - 2 Meilen (3.2km) sandiger Rundwanderweg.
Start Parkplatz an der Lees Ferry Bootsrampe.

Cathedral Wash

1,5 - 3 Stunden, 1,5 Meilen einfache Strecke

Nach 1,3 Meilen auf der Lees Ferry Zufahrtsstraße liegt der Parkplatz auf der linken Seite. Von hier aus kommt man zum oberen und unteren Cathedral Wash. Der Weg bietet viele Ecken und Winkel zum Erkunden. Auf der Strecke muss auch ein wenig geklettert werden. Je weiter man den Weg geht, umso höher kommt man und sieht weiter. Nicht bei schlechten Wetter, da es zu Flash Floods (reißendes Wasser) kommen kann. Vorher sollte das Lees Feery VC besucht werden, welche Route ratsam ist.

Spencer Trail

2,2 Meilen/ 3.5 km einfache Strecke 1700 foot (518.2m) Höhenunterschied

Dieser Weg am Ende des River Trails führt hinauf zu den Klippen hinter Lees Ferry. Der Weg wird zwar nicht regelmäßig gewartet, jedoch für vorsichtige Wanderer kein Problem.

Paria River Corridor

Der ganze Weg ist 45 Meilen (72 km) in eine Richtung lang. Er führt hin und wieder aus dem Canyon heraus und kreuzt öfters den Fluss.

Foto: markbyzewski / CC

Lees Ferry

Bullfrog

Bullfrog Visitor Center - Ausstellungen im Defiance House Lodge und der Bullfrog Marina. Im VC läuft auch ein etwa 50 minütiger Film über die Geschichte des Glen Canyon Damm.

Eine Fähre fährt nach Halls Crossing. 5$ /Person einfach.

Wanderwege sind der Bullfrog Campground Trail und der Bullfrog Slot Canyon Trail.

In der Bullfrog Marina können Boote und Kajaks geliehen werden. Routenvorschläge gibt es im VC.

Vom VC kann man den Burr Trail hoch zum Halls Creek oder Waterpocket Fold Aussichtspunkt fahren. Karten gibts im VC.

Pedestal Alley

3 Meilen (4,8 km) Rundweg leicht bis moderat.

Vom Bullfrog Visitor Center auf dem Highway 276 Richtung Norden für ungefähr 4,4 Meilen (7 km) zur Kreuzung Burr Trail. Dort links in den Burr Trail abbiegen und 4,8 Meilen (7,7 km) bis zum Pedestal Alley Parkplatz fahren. Der Trail ist auf der anderen Seite des Parkplatzes. Der Weg ist teilweise sandig und kreuzt einige Flussbette.

Im Norden vom Lake Powell

Skylight Arch

7,6 Meilen nördlich vom Glen Damm VC geht links eine unbefestigte Straße ab. Dort Richtung Corral, dann auf der linken Straße eine ¼ Meile weiter. Auf der rechten Seite ist eine Mesa zum Parken. Es ist ein leichter Weg bis zum Bogen. Es ist ein umgekehrter Bogen, man steht auf ihm und blickt gleichzeitig durch ihn durch. Für den Besuch sollte man 2 Stunden einrechnen.

Blue Pools - Wash/Arch und Slot

Der Blue Pools Bereich liegt 10,3 Meilen nördlich vom Glen Damm Visitor Center entfernt. Zwischen Meilenpunkt 3 und 4 links Richtung Süden auf eine unbefestigte Straße abbiegen. Etwa 50 Meter weiter ist ein Metall-Tor. Das Tor ist zum Durchfahren zu öffnen und direkt danach wieder zu schließen!

Die Wash und Arch: Vom Parkplatz links abbiegen (weg vom Highway) und folgen Sie dem Flussbett ca. 1 Meile. Kurz vor dem Ende steigt das Bett hinauf und schließt an eine unbefestigte Straße an. Dieser folgen und man kommt bald an den Bogen. Es ist ein sehr sandiger Weg ohne Schatten. Man sollte etwa 1-2 Stunden einplanen.
Slot-Canyon: Sie müssen Seile mitbringen und Erfahrung im Abseilen haben, um in den Slot Canyon zu gelangen! Vom Parkplatz biegen Sie rechts ab (Richtung Highway). Sie kommen von oben in den Slot Canyon rein. Etwas weiter ist ein 2,5 Meter tiefer Abstieg, für den man ein Seil benötigt. Der Slot Canyon führt durch das Entrada Sandstone. Ca. 1 Meile in eine Richtung. Man benötigt etwa ein bis zwei Stunden.

Bucktank Draw und Birthday Arch

(3 Stunden)

Am Hwy 89 bei Marke 9¾ bzw. 17,3 Meilen vom Damm Visitor Center. Der Parkplatz ist auf der Südseite des Highways direkt hinter dem westlichen Ende der Leitplanken. Durch ein Tor geht es einen sandigen Weg hinunter. Auf dem Trail sind ein Box Canyon, ein großer Bogen und ein kleiner Slot Canyon. Etwa 1,5 Meilen Weg entlang der West Klippen. Um den Bogen zu sehen, muss man etwa eine ¾ Meilen den Sandhügel rauf. Um unter den Bogen zu kommen, muss man vorsichtig über Geröll hinuntergehen. Auf den Bogen kommt man nur schwer rauf. Der Slot Canyon ist auf der anderen Seite und man sieht ihn vom Bogen aus. Der Weg zum engen und kurzen Slot Canyon lohnt sich aber.

Wiregrass Canyon

6 Meilen (9,7 km) moderater Rundweg

Von Page aus etwa 12 Meilen (19 km) nördlich am Hwy 89 nach Big Water, UT. Zwischen Meile 7 und 8 gegenüber vom Big Water Visitor’s Center in die andere Richtung rechts abbiegen. Nach 0,3 Meilen (1/2 Kilometer) am Schild “Glen Canyon Nation Recreation Area – State Highway 12” wieder rechts abbiegen). Nach 4,6 Meilen (7.5 km) Richtung “Wiregrass Canyon Back Country Use Area” kommt der Parkplatz.

Paria Rimrocks - Toadstool Trail

1,5 Meilen Rundkurs, moderat

Nördlich vom Glen VC am Hwy 89 Marker 19 rechts in den unbefestigten Parkplatz. Wenn man durch das Tor geht, muss man sich registrieren. Der Weg geht vorbei an Hoodos, Felsformationen und einem Flussbett. Am Ende des Trails geht ein Weg hoch und man kommt zu den Hoodos Garten. Karten gibt es im Grand Staircase-Escalante National Monument Visitor Center in Big Water.

Pareah Townsite

30-60 Minuten leichte Wanderung

Paria Filmset, Pahreah Friedhof und Pahreah Town Site liegen 5 Meilen vom Utah Highway 89 bei Marker 30.5 bzw. 39 Meilen vom Glen Damm VC. Ein 5 Meilen langer unbefestigter Weg führt durch Hinterlassenschaften von ehemaligen Bewohnern und einer Filmkulisse, in denen früher Hollywoodfilme, vorwiegend Westernfilme, gedreht wurden. Paria du Pahreah werden gleich ausgesprochen (wie das dt. Maria). Am Paria River kann man durch den eher ruhigen Fluss durch- und entlangwandern.

Karte Lake Powell Trails

Karte anzeigen
Übersichtskarte Lake Powell Trails. [ Karte in Google Maps öffnen ]

Ansonsten gibt es noch zwei interessante Wanderwege in der Umgebung. Einmal den Trail im Escalante .pdf und im Orange Cliffs.

Tipp: Du planst eine Reise in die USA? Der von USA-Reisetipps.net hat jetzt viele Tipps und Antworten auf deine Fragen.
Bernd Krammer von USA Reisetipps

★★★★★ von
USA Reisetipps auf Facebook