Werbung

Bodie

Bodie, CA - Reiseberichte und Bilder

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Informationen zum Besuch der Geisterstadt Bodie,CA. Öffnungszeiten im Ghost Town.
Ghost Town Bodie
Bodie, California Bodie State Historic Park, 65 Hays St. P.O. Box 515,
Bridgeport,
CA 93517 USA
GPS: 38°12′44″N, 119°00′44″W
Höhe: 8.379ft (2.554m)

Öffnungszeiten:
ganzjährig von 9:00 bis 18:00 Uhr
[Karte]
Offizielle Webseite:


Tel.: (760) 647-6445
Gegründet: 1876

Geisterstadt Bodie, CA

Bodie ist eine Geisterstadt nördlich vom Mono Lake. Sie liegt etwas abseits der Touristenrouten und ist daher nicht so überlaufen. Entdeckt wurde Bodie von William S. (aka Waterman) Bodey 1859. Im Winter 1859 ist er losgezogen, um Lebensmittel und Material für den Goldabbau zu besorgen. Dabei kam er in einem Schneesturm ums Leben. Bodie liegt etwa 2500 ü. NN, so dass es dort auch einen kalten Winter bis minus 17°C gibt. Seine Familie blieb dort und gründete 1861 die Stadt Bodie und begann mit dem Goldabbau. Die Schreibweise Bodie wurde extra vom eigentlichen Namen Bodey abgeändert, da Bodey zu sehr 'Body', den Ausdruck für Leiche, ähnelte.

Mit dem Abbau von Gold wuchs Bodie rasant zu einer der größten Städte in Kalifornien. Bereits 1880 lebten in Bodie über 10.000 Menschen und war damit kurz die größte Stadt in Kalifornien. Mit der Größe wuchs auch die Infrastruktur und das Leben rund um die Goldminen. So gab es 65 Saloons, sieben Brauereien, Prostitution, eine chinesisches Viertel mit Tempel, aber auch eine Eisenbahn, mehrere Zeitungen und verschiedene religiöse Kirchen.

Durch das Gold, das dort im Umlauf war, stieg auch die Kriminalität. Berühmt ist der Tagebucheintrag eines kleines Mädchen das schrieb: „Goodbye God, I’m going to Bodie!“ (Auf Wiedersehen Gott, ich ziehe nach Bodie!).

Nach dem der Goldpreis stark gefallen war und Gold die einzige Erwerbsquelle war, schrumpfte die Stadt so schnell wie sie gewachsen war. Bereits 1881 ging die Zahl der Einwohner auf 3000 zurück. Um die Jahrhundertwende gab es zwar nochmal einen kleinen Boom, so dass die Einwohnerzahl von 595 auf 965 stieg, aber danach begann der endgültige Niedergang. 1917 wurde die Eisenbahnlinie demontiert, aber es gab immer noch einige Einwohner. Goldabbau wurde nur noch wenig von den Bewohnern der Nachbarstädte betrieben.

Ghost Town Bodie

Der endgültige Untergang war 1932 als ein Großbrand die Innenstadt zerstörte. Nachdem das Geschäftsviertel zerstört war, zogen bis auf 20 Leute alle weg. 1942 schloss die Post und in den 1960’ern wurde auch kein Gold mehr abgebaut. 1962 wurde Bodie zu einem State Park ernannt und unter Schutz gestellt. Es existieren heute noch etwa 170 Häuser, die den Großbrand 1932 überstanden. Bodie war mangels Geld zeitweise 2009 geschlossen. Seit 2012 kümmert sich die Bodie Foundation um deren Erhalt.

Was einen Besuch in Bodie interessant macht ist, dass man wirklich versucht, wo es geht, den alten Zustand zu erhalten. Natürlich müssen auch Renovierungen vorgenommen werden. Es wird aber nicht so kommerziell ausgeschlachtet wie andere Orte. Heute kann man dort eine Methodistische Kirche, eine Schule, ein Bankgebäude aus Ziegelsteinen, eine Bar, einen Laden und mehrere Wohnhäuser sowie ein großes Minengebäude und die Tankstelle besichtigen. Interessant ist auch der Friedhof. Auf dem Gelände sind viele alte Gegenstände verteilt, die durch die milde trockene Luft sehr gut erhalten sind.

Die Zufahrt zu Bodie erfolgt über eine 13 Meilen lange Schotterpiste. Im Winter liegt Schnee und man hat sogar mit einem Allrad Probleme Bodie zu erreichen. Man sollte etwas zum Essen mitnehmen, denn außer ein paar Trinkwasserspendern gibt es dort nichts. Zwei Toiletten gibt es am Parkplatz und am Picknick-Platz. Aber keine Geschäfte.

Ghost Town Bodie

Zugang zu den Gebäuden ist größtenteils gesperrt. Jedoch finden regelmäßig Fototouren statt, bei denen man auch die Gebäude betreten darf. Auch werden im Sommer Touren zu den Goldminen angeboten. Oder man bucht in der Library eine Tour mit einem Ranger. Dann kommt man auch in abgesperrte Bereiche und hat zudem noch Unterhaltung. Selber auf eigene Faust betreten ist streng verboten. Im Sommer ist die Geisterstadt bis 18:00 Uhr geöffnet und im Winter bis 15:00 Uhr. Auf dem Gelände gibt es ein Museum über die Geschichte der Stadt. Rauchen ist nur auf dem Parkplatz erlaubt. Und natürlich darf auch nichts mitgenommen werden und auch Metalldetektoren sind verboten. Die nächste Tankstelle ist in Bridgeport oder Lee Vining.

Eintritt: 7$/Person – Kinder 5$ + 2$ Prospekt (Nur Bargeld)

Bodie Foundation
PO Box 278
Bridgeport, CA 93517
Tel.: (760) 647-6564

www.bodiefoundation.org
www.parks.ca.gov

[Facebook] [Prospekt] [Karte] [Buch]

Motels/Hotels in der nähe von Bodie, CA

Von den [Hotelketten] gibt es in der Umgebung keins, aber in Bridgeport gibt es einige Unterkünfte auf Expedia oder am Mono Lake.

RV Campgrounds Bodie

In Bodie selber oder in der Nähe sind keine RV Parks. Die nächsten in der Umgebung sind:

Weitere Sehenswürdigkeiten mit Bewertungen in Bodie auf Tripadvisor

Video Ghosttown Bodie, CA

Video Ghosttown Bodie, CA

Weitere Youtube Videos über Geisterstadt Bodie in Kalifornien

Bilder von Bodie

Diashow

Karte Bodie

Karte anzeigen
Übersichtskarte Bodie. [ Karte in Google Maps öffnen ]

Orte in der Umgebung

 

Tipp: USA-Reisetipps.net ist auch als Taschenbuch, E-Book und Pdf erhältlich.
Bernd Krammer von USA Reisetipps

★★★★★ von
USA Reisetipps auf Facebook