Werbung

Carmel by the Sea

Carmel by the Sea, CA - Reiseberichte und Bilder

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in Carmel by the Sea, CA. Besuch der Stadt und des Valley in Kalifornien.
Entlang den Stränden von Carmel by the Sea geht der Scenic Path.
Carmel by the Sea, CA Carmel-by-the-Sea, CA,
San Carlos Between 5th & 6th
P.O. Box 44440,
Carmel-by-the-Sea,
CA 93921 US
GPS: 36°33′19″N, 121°55′24″W
Höhe: 223ft (68m)

Öffnungszeiten:
Täglich. von 10:00 bis 17:00 Uhr.
[Karte / Plan]

Offizielle Webseite:


Tel.: (800) 550-4333 o. (831) 624-2522
Gegründet: 1770

Carmel by the Sea

Carmel by the Sea wirbt in Ihren Flyer damit, dass es die Stadt für Mädelsabende und Ausflüge ist. In der Tat sieht man am Wochenende viele Freundinnen die durch die Stadt bummeln. Die Stadt selber hat das Flair eines kleinen spanischen/englischen Dorfes. Voll wird es einmal im Jahr, wenn das Carmel Bach Festival oder das Carmel Art and Film Festival stattfindet. Das Carmel Beach Festival gilt als eines der besten Festspiele in den USA und wird vom deutschen Dirigenten Bruno Weil geleitet. Die beste Zeit Carmel zu besuchen ist im Frühherbst oder Frühjahr (wenn alles aufblüht) und die Sonne nach klaren Nächten richtig raus kommt. Jedoch ist während der Ferienzeit im Sommer, wenn es den Sommernebel gibt, am meisten los. Auch sollte man sich in Küstennähe eine Weste mitnehmen, da es sehr windig werden kann. In Carmel Valley hingegen ist es oft sehr heiß.
Kostenlose Parkplätze sind an der Ocean Avenue (mit Toiletten), Camino Real und entlang des Scenic Path parallel zum Strand. Am Straßenrand sind Höchstparkdauern, daher darauf achten wie lange man parken darf.

Die populärsten Ausflugsziele in Carmel sind der Carmel Beach, die Shoppingmeile rund um die Oceans Avenue, die Mission San Carlos Borromeo de Carmelo, 13 Meilen weiter im Landesinneren (20 Min Fahrzeit) Carmel Valley ,sowie die Natur rund um Carmel. Im Norden geht der 17 Miles Drive vorbei an Pebble Beach, durch Pacific Grove nach Monterey. Und im Süden liegt das Point Lobos State Reservoir. Es werden auch geführte Touren von Gael Gallagher durch Carmel angeboten, die viele Insider Infos gibt. Wer selber ein wenig am Strand spazieren will, sollte den extra angelegten Scenic Path nutzen. Der Weg geht von Carmel Beach nach River Beach mit Blick vom Pebble Beach auf Point Lobos. Er liegt im Schatten von Zypressen und hat über mehrere Treppen Zugang zum Strand.

Strände in Carmel, CA

Entlang des Strandes führt eine Scenic Road, sowie der Scenic Path für Fußgänger. Die bekanntesten Strände sind im Norden am 17 Miles Drive der Pebbles Beach, der Carmel Beach City Park und weiter im Süden der Carmel River State Beach mit der Carmel River Lagoon. In der Nähe sind auch Point Loobs und Big Sur. Der Monastery Beach im Süden des River State Beach wird von den Bewohnern auch Mortuary Beach genannt. Hier geht die Bucht im Meer steil abwärts, wo es zu einem besonders starken Sog kommt und die Wellen hoch an die Brandung schlagen lässt. Diese Wellen sind so hoch, dass hier bereits einige Taucher ihr Leben ließen. Die Strände in Carmel haben keine Rettungsschwimmer.
Auf Höhe der 10.th Straße sind Lagerfeuer (3x3x3ft.) am Strand bis 22:00 Uhr erlaubt.
Alkohol ist am Strand nach 22:00 bis morgens 7:00 Uhr verboten.
Die ruhigere Carmel River State Beach grenzt an einen Meeresarm und viele Tiere sammeln sich hier. Auf dem Hügel gegenüber der Lagune ist ein Holzkreuz und markiert die Jahrhundert alten "Hafen" der für die Mission damals sorgte. Man kann hier durch den Fluss waten. Das starke Gefälle und die dadurch entstehende Strömung macht jedoch das Schwimmen hier im Meer sehr gefährlich und man sollte es besser lassen.
Wer mag kann auch hinter dem Kreuz durch die Flusswege bis zum Monastery Beach waten. Dort sind viele Taucher unterwegs. Entlang sind viele Eis-Blumen und goldener Mohn, die die Staatsblume von Kalifornien ist.

San Carlos Borromeo de Carmelo Mission

3080 Rio Road - Errichtet 1770/1777 und ist eine von 21 Missionen von Pater Junipero Serra zusammen mit Gaspar de Portolà und Juan Crespi an den Küsten Kaliforniens. Pater Junipero Serra wurde von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen und liegt dort beigesetzt. Man liest oft, das es die erste Mission in Kalifornien von ihm sei, dies ist jedoch falsch, es ist die Mission San Diego de Alcala. Die Mission in Carmel kann selbst erkundet werden mit einem kleinen Guide das es im Souvenir Shop gibt. Man gelangt durch alte originale Räume und einem kleinen Museum mit Ausstellungsstücken. Die Mission ist heute noch aktiv und hält regelmäßige Messen. Daher sollte man sich beim Besuch entsprechend kleiden. Eintritt $6,50.
www.carmelmission.org

In der Mission San Carlos Borromeo wurde Pater Junipero Serra beigesetzt. Die Mission ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Tor House

26304 Ocean View Ave - Ein altes, aus Felssteinen, gebautes Haus des Dichters Robinson Jeffers.
Das Haus ist aus dem Jahr 1918 von Ihm aufgebaut. Das Haus selber ist aus Steinen von der Küste in der Umgebung gebaut. Die Mauer jedoch besteht aus Steinen vom Tempel aus Peking, Lava aus Hawaii und ein Stück der Chinesischen Mauer. Der nachträglich angebaute Turm ist nach einem Freund Hawk benannt der ihm beim Bauen half. Fotografieren des Tor House und des Hawk Tower ist nur während der jährlichen Garden Party Anfang Mai erlaubt. Das es versteckte Gänge im Tor House gibt ist nur ein Gerücht.
Touren durch das Haus sind nur freitags und samstags möglich. Ein Rundgang kostet $10.
www.torhouse.org

Point Lobos State Reserve

Highway 1 - Direkt im Süden von Carmel by the Sea liegt der California State Park. Es ist ein riesiger Felsvorsprung ins Meer. Schöne Wanderwege führen durch die Kelb (Seetang) und Bäume zu den Buchten. Die Buchten sind ideal zum Schwimmen, wenn man die kalte Wassertemperatur verträgt. Hier findet man auch sehr viele Seeotter. In der Whalers Cabin gibt es ein kleines Museum bzw. eine Ausstellung. Dort werden auch Führungen angeboten. Offen ist der Park ab 8:00 bis etwa ½ Stunde nach Sonnenuntergang. China Cove ist seit kurzen aus Sicherheitsgründen gesperrt. Eintritt $10/Auto bzw. 1-2$ Spende für Wanderer. Der größte Teil des Parks liegt unter Wasser. Geübte Sporttaucher dürfen nur am Whalers und Bluefish Coves tauchen.
www.pointlobos.org

Einkaufsmeile und shoppen in Carmel, CA

Was die Stadt für viele Frauen als Ausflugsziel beliebt macht ist die Einkaufsmeile rund um die Oceans Avenue bis hoch zur Junipero Street / Mountainview Ave. Die Straßen im Business District sind ideal zum Spazieren und Shoppen. Zentraler Punkt ist die Carmel Plaza.
Parken ist im Bezirk 2 Std. kostenlos. Wer länger bleiben will, kann am öffentlichen Vista Lobos Parkplatz (hinter dem Vista Lobos Building (an Kreuzung Junipero und 3rd Avenue), am Center-Median Curb (an der Junipero Avenue zwischen der 5th und 3rd Avenue) oder auf allen Straßen außerhalb der Business District kostenlos parken. Alternativ gibt es noch zwei kostenpflichtige Parkplätze: Im Norden am Sunset Center an der 8th Avenue, zwischen der Mission Street und San Carlos (Gegenüber des Sunset Center), und als zweites in der Carmel Plaza Parking Garage, an der Mission Street nördlich der 7th Avenue. Ein weiteres ‘Shopping Village’ Paradies ist The Barnyard am Stadtrand von Carmel. Auch wer nicht einkaufen will, kann dort angenehm bummeln.

Die Carmel Plaza und The Barnyard sind beliebte Ausflugsziele für Frauen zum Shoppen.

Weitere Sehenswürdigkeiten

  • Gravity Garden - am Highway #1/Fern Canyon Road, Carmel Highlands - Der Künstler Jim Needham stellt Steine die er kunstvoll bis zu fast 3 Meter hoch stapelt aus.
  • Am Ende der Ocean Avenue formen Künstler die prachtvollsten und schönsten Sandfiguren von Meerjungfrauen bis zu Palästen.
  • Ein Spaziergang lohnt sich auch durch die Nebenstraßen von Carmel. Viele wirklich schöne und einmalige Häuser sind in der Stadt versteckt wie das Carmel Cottage. Alte rustikale Häuser neben modernen Glasgebäuden, die alle kaum unter einer Million wert sind. Auch gibt es ein Buch über die Geschichte von Carmel.
  • Das historische Forest Außentheater hat regelmäßig Aufführungen im Amphitheater im Pinienwald. Es werden aber im Sommer auch Filme gezeigt. Man sollte sich eine Decke und etwas Warmes zum Trinken mitnehmen. www.foresttheaterguild.org , www.pacrep.org
  • Sunset Center San Carlos St- 700 Sitz großes Theater, in dem unter anderem das Carmel Beach Festival, Montery County Symphony und Montery Symphony auftritt.
    Hier ist Alkohol, auch an den Nebengebäuden um den Veranstaltungsort, für Besucher erlaubt. www.sunsetcenter.org
  • Am Strand auf Höhe der 13th. sind Lagerfeuer bis 22:00 Uhr erlaubt. Abends ist dort einiges los und man macht es sich mit Decken, warmen Getränken und Picknick gemütlich.
  • Für wirklich erfahrene Surfer ist auf Höhe der 8th surfen erlaubt. Aber man sollte wegen der Steinklippen wirklich erfahren sein.
  • Der 17-Miles Drive (27km) hinauf nach Monterey. Entlang der Strecke sind über 20 Stopps. Die Benutzung kostet derzeit 9,75$ / Auto. Man sollte etwas Zeit mitbringen um die prestigeträchtige Gegend wirklich genießen zu können.
  • Golf ist in Amerika ein Breitensport. Wer sich also interessiert kann in einer spektakulären Kulisse an 4 Golfparcours, wie am Pebble Beach, der als Nr.1 in Amerika gilt, ein paar Bälle schlagen. 18 Loch, Par 72. Das 8. Loch gilt als eines der schwersten Par 4 unter 400 Yard. Golfcam.

Karte Carmel by the Sea

Karte anzeigen
Übersichtskarte Carmel by the Sea. [ Karte in Google Maps öffnen ]

Trivia Carmel by the Sea

  • Berühmte Bürger der Stadt waren Schriftsteller Ernest Hemingway, John Steinbeck und Jack London sowie der Fotograf Edward Weston.
    Auch Brad Pitt, Jennifer Aniston, Doris Day, Phyllis Diller, Joan Fontaine, Jack London, Jeremy Sumpter, Betty White und viele andere.
    Die Gegend gehört, selbst für kalifornische Verhältnisse, zu den Teuersten in Amerika.
  • Am 8. April 1986 ist der Schauspieler Clint Eastwood als Kandidat der Republikanischen Partei mit großer Mehrheit zum Ortsbürgermeister von Carmel by the Sea gewählt wurden. Er ist auch Besitzer der dortigen Hotelanlage Mission Ranch. Eastwood hatte sie Anfang der 1980er Jahre erworben und renoviert. Er blieb bis 1988 Bürgermeister.
  • Es gibt keine Hausnummern- oder Straßenschilder mit Namen in Carmel, obwohl es Straßenbezeichnungen gibt. Es sind auch keine Briefkästen an den Häusern angebracht. Daher kommt es zu kuriosen Wegbeschreibungen, wie des Besucherzentrums "San Carlos St. between 5th & 6th Ave. (next to Hog’s Breath Inn) , One and a half blocks north of Ocean Avenue" oder nach dem Namen wie das “Periwinkle” oder “Seeigel”, was es nicht leicht macht sein Haus umzubenennen.
    Erst seit wenigen Jahren wird die Post auf Wunsch ausgeliefert, was jedoch kaum in Anspruch genommen wird, die meisten holen ihre Briefe immer noch bei der Post ab.
  • Ebenso gibt es heute noch keine Straßenlampen, Fußgängerwege, Parkuhren und Leuchtreklamen, außerhalb des Geschäftsviertel und den Downtowns.
  • Theoretisch ist es verboten mit High-Heels höher als 2 Inches (5cm) zu tragen. Das Gesetz stammt allerdings aus dem Jahr 1920 und sollte wegen den Pflastersteinen und dem aufgerissen Asphalt durch Bäumen, Schadensansprüchen vorbeugen. Heute wird kein Ordnungshüter deswegen was sagen. Wer jedoch will kann sich kostenlos eine Erlaubnis im Rathaus (City Hall) holen, in dem man Unterschreibt auf Schadensersatz zu verzichten.
  • Es war auch eine zeitlang verboten Eis auf öffentlichen Wegen zu essen oder zu verkaufen. Es war ein Teil der Client Eastwood Kampagne 1986 zum Bürgermeister, der nach seiner Wahl das Gesetz abschaffte.
  • Berühmtheiten wie Client Eastwood, Joan Fonatins und Doris Day haben Ihre Tierliebe in Carmel eingebracht, so sind Hunde am Strand erlaubt oder man findet Wasserspender mit Anschlüssen für Tiere. Fast alle Hotels erlauben es Haustiere mitzubringen. Restaurants haben außen Plätze für Hundebesitzer mit speziellen Hundemenüs. Auch schreitet die Polizei sofort ein, wenn Tiere im heißen Auto allein gelassen werden. Trotz alledem gilt überall Leinenpflicht außer am Carmel City Beach.
  • Durch seine romantische Lage ist Carmel auch zu beliebten Location für Hochzeiten geworden. Kaum ein Wochenende an dem man nicht ein Brautpaar am Strand oder in der Stadt sieht.
  • Seinen spanisch/englischen Charme hat die Stadt durch Hugh Comstock der in den 1920’er die ersten ‘Cottages’ errichtet. Typisch sind die Rolldachrinnen, abgerundete Türen und asymmetrischen Kaminen an den Landhäusern. Heute stehen noch 21 der originalen Gebäude von Comstock.
  • Wie schon erwähnt mischen sich die alten Landhäuser mit den teuren architektonisch modernen Gebäuden, wie etwa von Frank Lloyd Wright, Charles Sumner Greene, Hugh Gutterson, Henry Hill, Mickey Muennig und Al Saroyan. Die sich aber alle ins Stadtbild einpassen.
  • Das älteste Haus aus dem Jahre 1846 von Michael J. Murphy steht an der Kreuzung Antonio St/ Fourth Avenue. Es wird “First Murphy House” genannt und ist heute das Carmel Heritage Society.
  • Direkt an der Küste gibt es keine Geschäfte und neue Gebäude müssen um Bäume herum gebaut werden.
  • Das Playa Hotel wurde 1905 vom Künstler Chris Jorgensen für seine Frau Angela Ghirardelli (berühmte Schokolatier aus SFO) gebaut. Sein preisgekrönter Garten ist heute noch ein beliebterTreffpunkt für Gäste, Besucher und Einwohner.
  • Die Legende besagt, dass aus religiösen Eifer Amy Semple McPherson, in 1930er Jahren in SoCa bei einer Erweckungsversammlung ins Meer ging und ertrank. Danach soll sie in Carmel wieder aufgetaucht sein.
  • Ein weiteres Gerücht ist, dass es im La Playa Hotel spukt. Der Geist einer jungen Frau die aus Liebeskummer sich in die Fluten stürzte soll dort spuken und Pärchen bei Ihren Flitterwochen besuchen. Auch soll die ehemalige Besitzerin Angela Ghiradelli und ihre Cousine die ertrank dort über Ihre Gäste wachen bzw. am benachbarten Strand.
  • Viele glauben, dass die Landhäuser in Carmel nicht bewohnt sind. Dies stimmt nicht ganz, der Eindruck entsteht, da gerade mal 37% in Carmel permanent wohnen. Die meisten haben dort nur eine Ferienwohnung oder nutzen Carmel um sich zu erholen, so das die Häuser den Rest des Jahres leer stehen.
  • Speedlimit - in Carmel gibt es 15,20 und 25 Meilen Zonen.
    Die 15 Mph/h Zonen sind auf der Dolores Street, Fourth Avenue, Lincoln Street, Mountain View Avenue und Scenic Road. 20 Mph/h auf der San Antonio Avenue.
    Es wird streng kontrolliert daher auf die Geschwindigkeitsbeschränkungen achten.
  • Camper dürfen nur max. 6 Stunden abgestellt werden und es darf nicht in ihnen geschlafen oder gekocht werden. Schafen im Auto von 18:00-6:00 Uhr ist auch verboten. Autos dürfen nur max. 48 Std. an einer Stelle parken. Auch ist das Laufenlassen eines Motors, egal ob Camper oder nicht, verboten.
  • Fußübergänge müssen genutzt werden, wenn sie in der Nähe sind. Also nicht einfach über die Straße gehen. Parken in den Nebenstraßen, die als Resident Permit Parking ausgeschildert sind, ist verboten.
  • Carmel hat auch eine eigenen Wochen Zeitung die „The Carmel Pine Cone“.

Video Carmel-by-the-Sea

Video Carmel-by-the-Sea (Länge: 1:35 Aufrufe: 103128)

Weitere Youtube Videos über Carmel-by-the-Sea

Motels/Hotels in Carmel by the Sea, CA

Weitere Hotels siehe Hotels in Monterey und Carmel-by-the-Sea

Campingplätze in Carmel

Stellplätze für RV Camper gibt es zwei in Carmel. Weitere sind in Monterey im Norden.

Carmel Valley

13 Meilen (20km) westlich liegt das Carmel Valley. Es hat den gleichen Charme wie Carmel, ist ruhiger und berühmt für Weinkenner. Ein öffentlicher Bus fährt entlang der Weinverkostungen. Viele Weinhändler haben zu dem hochwertige luxuriöse Übernachtungsmöglichkeiten. Vorsicht ist beim Wandern in der Umgebung geboten, da es hier viele Klapperschlangen gibt. Auf dem Weg nach Carmel Valley ist auch der Garland Ranch Regional Park.

Des Weiteren gibt es dort die Jamesburg Earth Station eines der größten Satelliten Antennen der NASA. Sie wurde einst für die Apollo 11 Mondlandung genutzt. Heute ist sie eine Antenne für Seti.

Der Schatz von Carmel Village

Im Carmel Village ist irgendwo ein Schatz von Sheriff William Roach Schwager, Jerry MacMahon versteckt auf der Rancho Llano de Tesquisquita.
Maria Encarnacion de Ortega Sanchez, die Witwe eines reichen Rancher, wurde von den lokalen Behörden betrogen, einschließlich des Sheriff, William Roach, der ihr Vermögen unter dem Deckmantel der Vormundschaft erschlich. Der lokale Revolverheld Anastacio Garcia, entführte darauf hin Roach und hielt ihn in einer Gefängniszelle in Stockton fest, bis er bereit war das Vermögen freizugeben.
Aber Roach hatte eine Wache bestochen, zu seiner Familie zu reiten, und sie zu warnen und das Gold zu verstecken. Sein Schwager Jerry MacMahon versteckte darauf hin das Geld/Gold. Leider wurde er in einer Kneipenschlägerei getötet, bevor er das Versteck des Geldes verraten konnte.
Viel Spaß bei der Schatzsuche.

Ausflugsziele in der Nähe von Carmel by The Sea

Tipp: Du planst eine Reise in die USA? Der von USA-Reisetipps.net hat jetzt viele Tipps und Antworten auf deine Fragen.
Bernd Krammer von USA Reisetipps

von
USA Reisetipps auf Facebook