Story: Verkehrsregeln USA

Verkehrsregeln in den USA

Story: Tipps zu Verkehrsregeln, Vorschriften, Geschwindigkeiten und Promillegrenze in den USA.


★★★★★ von
Bernd Krammer

Im Großen und Ganzen ist Autofahren in den USA viel entspannter als bei uns in Europa.
Drängeln und Hupen ist viel seltener als bei uns. Allein schon, weil Verkehrsregeln sehr streng kontrolliert werden.
Jeder Bundesstaat kann eigene Verkehrsregeln erlassen. Zum Glück sind die meisten Vorschriften gleich.

Zum Artikel

4Way Stop
An Kreuzungen kann es Vier-Stopp-Schilder geben.

  • Es steht dann meist auch ein Hinweisschild (4 Way oder all Way).
  • Dort gilt, wer zuerst kommt, fährt zuerst (first come, first save) nach einem Stopp!
  • In der Reihenfolge, wie man an die Kreuzung gekommen ist, losfahren.
  • Wenn die Reihenfolge unklar ist, wird dies freundlich durch Handzeichen untereinander geregelt.
Zum Artikel

Bei Rot abbiegen

  • Bei Rot rechts abbiegen ist erlaubt.
  • Aber erst, nachdem man angehalten hat und keinen behindert.
  • Wenn es verboten ist, steht dort ein Schild: "No Right on Red".
Zum Artikel

Schulbusse und Schulen
Wenn ein Schulbus vor einem hält, schaltet er rote Warnlichter ein und fährt ein Stop-Schild aus, wenn Schüler ein- und aussteigen.

  • Auf keinen Fall überholen.
  • Auch nicht auf der Gegenfahrbahn!
  • Die Strafen sind hoch. Jede Missachtungen vor Schulen wird doppelt bestraft.
  • Bei Unfällen mit Kindern hat fast immer der Autofahrer Schuld und bringt einen auch ins Gefängnis.
Zum Artikel

Parken

Da viele Häuser aus Holz sind, wird sehr auf Brandvorschriften geachtet.

Daher gilt, vor Hydranten und 3 Meter links und rechts davon ein absolutes Halteverbot.

Es wird sofort abgeschleppt.

 

Zum Artikel

Parken

Meist sind Bordsteine eingefärbt:

  • Rot: Absolutes Halteverbot
  • Gelb/Schwarz: Ladezone
  • Weiß: max. 5 Min. während der Geschäftszeiten
  • Grün: max. 10 Min. während der Geschäftszeiten
  • Blau: Nur für Behinderte (und nicht wie bei uns Parkzonen)
Zum Artikel

Höchstgeschwindigkeiten
Von Bundesstaat zu Bundesstaat verschieden. Z.B.:

  • In Kalifornien innerorts 25-30 mph und 65 - 75 mph auf Interstates.
  • In Florida innerorts 20-30 mph und außerorts 50-70 mph.
  • Vor Schulen meist max. 15mph.
Zum Artikel

Höchstgeschwindigkeiten

Geschwindigkeiten werden auf Schildern angezeigt. Rasen (Speeding) wird streng und ohne Toleranz geahndet.

In ländlichen Gebieten wird die Geschwindigkeit auch von der Luft aus (Speeding by Air) gemessen.

Auch wer nicht schneller kann (RV auf Steigungen etc.), muss bei nächster Gelegenheit rechts ranfahren.

 

Zum Artikel

Keep in Lane

  • Spurwechsel gilt in den USA als riskant. Daher bleibt man immer auf einer Spur (Keep in Lane).
  • Keep in Lane wird aber immer mehr als Regel gegen ZickZack Fahren verstanden.
  • Es darf links und rechts überholt werden!
  • Außer ein Schild sagt rechts fahren: Keep right, except to pass, dann gilt rechtsfahrgebot.
Zum Artikel

Fahrbahnmarkierungen

  • Gelb: Trennt die Fahrbahn zum Gegenverkehr.
  • Doppelt Gelb: Absolutes Überholverbot bzw. Überfahren.
  • Weiß: Trenner in gleicher Richtung, meist gestrichelt. Durchgezogen rechts als Fahrbahnrand.
  • In Einbahnstraßen ist links eine gelbe Markierung.
  • In Baustellen sind rote oder orange Markierungen.
Zum Artikel

Alkohol

  • DUI (Driving under Influicence) ist eine sehr ernste Sache und kann schnell einen Gefängnisaufenthalt bescheren.
  • Es sollte, auch wenn wie in Kalifornien 0,8 Promille gelten, bei 0,0 bleiben.
  • Alkohol wird in den USA in Prozent und nicht wie bei uns in Promille gemessen. Also 0,08% statt 0,8 ‰.
Zum Artikel

Alkohol

  • Alkohol NIE im Fahrerraum transportieren. Egal, ob offen oder nicht.
  • Vorsicht bei offenen Flaschen in RV's. In den Indianer Reservaten ist der Besitz strafbar.
  • Es kann auch Probleme geben, wenn man selber nüchtern ist, aber der Beifahrer nicht.
Zum Artikel

Baustellen

An Baustellen regeln Ampeln oder außerhalb von Ortschaften sogenannte Flagman den Verkehr. Ein Bauarbeiter mit einer Flagge stoppt den Verkehr und man wird mit einem Baustellenfahrzeug an der Baustelle vorbei gelotst.
Strafen in Baustellen sind meist doppelt so hoch.

Zum Artikel

Stau

Bei Stau immer so viel Abstand zum Vordermann halten, dass man ohne Zurücksetzen am Vordermann vorbeifahren kann.
Dicht Auffahren und Drängeln kann schnell Ärger verursachen und gilt schnell als Angriff, genau wie das Anstarren bei Ampeln.

Zum Artikel

Reisverschluss

Reisverschluss, wie wir ihn kennen, gibt es nicht. Es wird sehr weit vorher eine Spurverengung angezeigt.
Wer bis zum Ende fährt und sich dort einfädelt, gilt als Drängler und andere fühlen sich genötigt. Daher so früh wie möglich auf die weiterführende Spur einfädeln.

Zum Artikel

Ausdrücke auf Schildern

  • Yield: Vorfahrt
  • Xing: Es kreuzt etwas (Fußweg etc.)
  • Tow away: Es wird abgeschleppt
  • Do not pass: Überholverbot
Zum Artikel

Sonstiges

  • Außer New Hampshire ist überall Anschnallpflicht.
  • Kinder müssen auf einem passenden Kindersitz sitzen.
  • Kinder unter 12 dürfen nicht alleine im Auto gelassen werden. NIE!
  • Rauchen im Auto mit Kindern unter 21 Jahren wird bestraft.
  • In vielen Staaten sind Freisprecheinrichtungen mittlerweile Pflicht.
Zum Artikel

Sonstiges

  • Autobahnschilder bzw. Interstates sind nicht blau, sondern grün. Die Hinweisschilder können auch an den Brücken der Gegenfahrbahn hängen.
  • Strafzettel können teilweise online bezahlt werden.
  • Jaywalking - Begriff für "Bei Rot über die Ampel gehen".
  • Mit leerem Tank liegen bleiben, kann bestraft werden.
  • Geldstrafen sind in den USA sehr hoch.
Zum Artikel

Sonstiges

  • Viele Kreuzungen sind kameraüberwacht.
  • Es gibt oft in der Mitte eine Spur, die von beiden Richtungen zum Linksabbiegen genutzt wird. Sie darf max. 80 Meter befahren werden.
  • In vielen Städten findet man Car Pool oder Diamant Lane für Fahrgemeinschaften, meist ab 2 Personen.
  • Ampeln sind oft gegenüber der Straße oder mit Seilen über der Kreuzung montiert.
Zum Artikel