Story: Polizeikontrolle USA

Polizeikontrolle in den USA

Story: Wie verhält man sich bei einer Polizeikontrolle in den USA?


★★★★★ von
Bernd Krammer

Einer der spannendsten Momente einer USA-Reise tritt dann ein, wenn man in eine Verkehrskontrolle gerät.

Dies ist zwar unwahrscheinlich, aber nicht gänzlich auszuschließen.

Zum Artikel

Routine-Kontrollen eher selten. Wenn man angehalten wird, kann man auch sicher sein, gegen eine Verkehrsregel in den USA verstoßen zu haben.

Es hilft wenig, auch wenn man anderer Meinung ist, dem Polizisten zu widersprechen, schon gar nicht auf dem Land, abseits der Touristenrouten.

Spätestens vor Gericht, und das will sicher keiner, glaubt man dem Polizisten. Einsprüche landen sehr schnell vor dem Richter.

Zum Artikel

Und angesichts dessen, dass jeder leicht an Waffen kommt, wird der Polizist entsprechend versuchen, sich zuerst zu schützen.

Es vergeht kaum eine Woche vergeht, ohne das die Polizei ein Opfer zu beklagen hat.

Daher ist sein Verhalten nicht unbedingt als überzogen anzusehen.

Zum Artikel

Polizisten sind in den USA mit weitreichenden Befugnissen ausgestattet, etwa einen 24 Stunden in Gewahrsam zu nehmen.

Polizeikontrollen in den USA laufen immer nach dem selben Schema ab. Man sollte sich tunlichst an den Ablauf halten, da jedes unkontrollierte Verhalten beim Polizisten Alarm auslöst.

Zum Artikel
  • Der Polizeiwagen schaltet Blaulicht und Horn hinter einem ein.
  • Langsamer werden und an der nächsten sicheren Möglichkeit rechts ranfahren, sonst kommt man in den Verdacht von "Hit and Run" also Fahrerflucht.
  • Der Polizeiwagen hält immer hinter einem.
  • Motor ausstellen.
Zum Artikel
  • Vom Streifenwagen aus kontrolliert der Polizist den Wagen über Funk, daher kann es etwas dauern bis er aussteigt.
  • Der Polizist kommt von hinten an den Wagen, meist mit der Hand an der Waffe.
  • Der zweite Polizist sichert von hinten, wenn einer dabei ist. Im Gegensatz zu hier, kann ein Polizist auch allein kontrollieren.
Zum Artikel
  • Fenster öffnen. Auch hinten, wenn dort wer sitzt. Sonnenbrille abnehmen.
  • Hände aufs Lenkrad legen, damit die Hände sichtbar sind. Auch die von den Mitfahrern.
  • Auf keinen Fall unaufgefordert aussteigen. Dies wird als Fluchtversuch verstanden.
Zum Artikel

Auf keinen Fall unaufgefordert im Handschuhfach nach Papieren suchen.

Der Polizisten wird vermuten, dass im Handschuhfach eine Waffe liegt und wird alles tun, damit man die Waffe nicht erreicht. Schon gar nicht ohne Ankündigung in die Jacke greifen!

Zum Artikel
  • Am Anfang erklären, dass man Tourist ist, deutsch spricht und evtl. schlecht englisch kann.
  • Passiv verhalten und auf Anweisungen vom Polizisten warten.
  • Immer sagen, was Sie gerade tun (etwa im Handschuhfach die Papiere rausholen).
  • Die Anrede 'SIR' oder 'Officer' möglichst oft benutzen.
Zum Artikel
  • Der Polizist will in der Regel den Führerschein (Driving Licence), Reisepass (Passport) und die Papiere (den Vertrag vom Mietwagen) sehen.
  • Personalausweis gibt es in den USA nicht.
Zum Artikel

Achja, ganz wichtig: Wenn man ein Ticket bekommt, nicht versuchen es direkt bar zu bezahlen. Wer Bargeld zückt, kommt in den Verdacht der Bestechung. Tickets überweist man am besten.

Und nicht glauben, dass sie sich nicht die Mühe machen es in Europa einzutreiben. Machen sie auch nicht, aber spätestens bei der nächsten Einreise ...

Zum Artikel